Articles for category "Sektionen"


DBG · Sections

Sprecher der Sektion Pflanzenphysiologie und Molekularbiologie

Prof. Dr. Andreas Weber. Photo: private

Prof. Dr. Andreas Weber

Institut für Biochemie der Pflanzen
Heinrich-Heine-Universität
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Deutschland
Tel: ++49-(0)211 / 81-12347
E-Mail: andreas.weber@uni-duesseldorf.de
http://www.plant-biochemistry.hhu.de

Der Sprecher der Sektion Sektion Pflanzenphysiologie und Molekularbiologie ist geborenes Mitglied im erweiterten Vorstand der DBG.

DBG · Sections

Sprecher Sektion Biodiversität und Evolution

Prof. Dr. Dirk Albach. Photo: Iraj Mehregan

Prof. Dr. Dirk Albach

AG Biodiversität und Evolution der Pflanzen
Institut für Biologie und Umweltwissenschaften
Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg
Carl von Ossietzky-Strasse 9-11
26111 Oldenburg
Deutschland
Tel.: ++49 (0)441 7983339
E-Mail: dirk.albach[at]uni-oldenburg.de
http://www.uni-oldenburg.de/plant-evol/

DBG · Sections

Sprecher Sektion Phykologie

Prof. Dr. Ulf Karsten. Photo: Uni Rostock

Prof. Dr. Ulf Karsten

Lehrstuhl für Angewandte Ökologie und Phykologie
Albert-Einstein-Str. 3
18059 Rostock
Deutschland
Tel.: ++49 (0)381.498 6090
Fax: ++49 (0)381.498 6072
E-Mail: ulf.karsten[at]uni-rostock.de
http://www.angewandteoekologie.uni-rostock.de/

Der Sprecher der Sektion Phykologie ist geborenes Mitglied im erweiterten Vorstand der DBG.

Follow link
DBG · Sections

Sprecherin Sektion Pflanzliche Naturstoffe

Prof. Dr. Maike Petersen. Photo: private

Prof. Dr. Maike Petersen

Institut für Pharmazeutische Biologie
Philipps-Universität Marburg
Deutschhausstr. 17A
35037 Marburg
Deutschland
Tel: ++49-(0)6421 - 2825821
Fax: ++49-(0)6421 - 2825828
E-Mail: petersen[at]staff.uni-marburg.de
https://www.uni-marburg.de/fb16/ipbb/forschung/ag_petersen

DBG · Sections

Sprecher der Sektion für Interaktionen

Prof. Dr. Dominik Begerow. Photo: Marion Nelle

(ehemals Sektion Mykologie und Lichenologie)

Prof. Dr. Dominik Begerow

Geobotanik
Ruhr-Universität Bochum
44780 Bochum
Deutschland
Tel: ++49 (0)234 32 27212
E-Mail: dominik.begerow[at]rub.de
http://www.ruhr-uni-bochum.de/geobot/

DBG · Sections

Speaker of the Section Plant Physiology and Molecular Biology

Prof. Dr. Andreas Weber. Photo: private

Prof. Dr. Andreas Weber

Institut für Biochemie der Pflanzen
Heinrich-Heine-Universität
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Deutschland
Tel: ++49-(0)211 / 81-12347
E-mail: andreas.weber[at]uni-duesseldorf.de
http://www.plant-biochemistry.hhu.de/

The speaker of the Section Plant Physiology and Molecular Biology always is a member of the extended DBG board.

DBG · Sections

Speaker of the Section Biodiversity and Evolution

Prof. Dr. Dirk Albach. Photo: Iraj Mehregan

Prof. Dr. Dirk Albach

AG Biodiversität und Evolution der Pflanzen
Institut für Biologie und Umweltwissenschaften
Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg
Carl von Ossietzky-Strasse 9-11
26111 Oldenburg
Deutschland
Tel.: ++49 (0)441 7983339
E-Mail: dirk.albach[at]uni-oldenburg.de
http://www.uni-oldenburg.de/plant-evol/

DBG · Sections

Speaker of the Section of Phycology

Prof. Dr. Ulf Karsten. Photo: Uni Rostock

Prof. Dr. Ulf Karsten

Lehrstuhl für Angewandte Ökologie und Phykologie
Albert-Einstein-Str. 3
18059 Rostock
Deutschland
Tel.: ++49 (0)381.498 6090
Fax: ++49 (0)381.498 6072
E-Mail: ulf.karsten[at]uni-rostock.de
http://www.angewandteoekologie.uni-rostock.de/

more on the Sections's website

Follow link
DBG · Sections

Speaker of the Section Secondary Plant Constituents and Natural Products

Prof. Dr. Maike Petersen. Photo: private

Prof. Dr. Maike Petersen

Institut für Pharmazeutische Biologie
Philipps-Universität Marburg
Deutschhausstr. 17A
35037 Marburg
Deutschland
Tel: ++49-(0)6421 - 2825821
Fax: ++49-(0)6421 - 2825828
E-Mail: petersen[at]staff.uni-marburg.de
https://www.uni-marburg.de/fb16/ipbb/forschung/ag_petersen

DBG · Sections

Speaker of the Section for Interactions

Prof. Dr. Dominik Begerow. Photo: Marion Nelle

(former Section of Mykology and Lichenology)

Prof. Dr. Dominik Begerow

Geobotanik
Ruhr-Universität Bochum
44780 Bochum
Deutschland
Tel: ++49 (0)234 32 27212
E-mail: dominik.begerow[at]rub.de
http://www.ruhr-uni-bochum.de/geobot/

DBG · Sections

Expertengruppen

Die Mitglieder der DBG schließen sich teils zu Sektionen zusammen (siehe Satzung §6), die - zwischen den Botanikertagungen - eigene wissenschaftliche Symposien in ihrem jeweiligen Spezialgebiet veranstalten. Sie vernetzen sich und tauschen Informationen Ihres Fachgebietes miteinander aus. Die DBG hat derzeit sechs Sektionen:

Mitgliedschaft in den Sektionen

Der Beitritt zu den Sektionen geschieht auf freiwilliger Basis. Unabhängig vom Jahresbeitrag für die DBG erheben manche Sektionen eigene Mitgliedsbeiträge. Generell können neue Mitglieder einer Sektion bis zu drei Jahren angehören, bevor sie auch Mitglied der DBG werden ("Schnupperphase").

DBG · Sections

Über uns

In der Sektion Phykologie haben sich die Algenforscher der Gesellschaft zusammengeschlossen. Sie untersuchen Mikro- und Makroalgen unter taxonomischen, physiologischen, ökologischen, molekularbiologischen und angewandten Fragestellungen. Ferner fördert die Sektion den Wissenschaftsnachwuchs sowie den wissenschaftlichen Austausch über diese faszinierenden Organismen.

Im Wechsel mit den Botanikertagungen veranstaltet die Sektion Treffen zu phykologischen Themen, bietet Ansprechpartner für die Presse, und stellt der interessierten Öffentlichkeit die „Alge des Jahres“ [Link] vor. Gemeinsam mit ihren Schwesterorganisationen gründete sie Federation of European Phycological Societies (FEPS). In ihrem eigenen Internetauftritt präsentiert die Sektion Phykologie aktuelle Informationen aus der Forschung sowie einen Link zum eigenen Twitterprofil. 

Follow link
DBG · Sections

Kurzportrait: Über uns

Die Sektion fördert die Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Physiologie, Biochemie und Molekularbiologie der Pflanzen. Sie unterstützt die Kommunikation unter ihren rund 200 Mitgliedern (Stand August 2015) über einen E-Mail-Verteiler und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Jedes Jahr veranstaltet die Sektion ein wissenschaftliches Treffen, die Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen". In ihrem eigenen Internetauftritt nennt die Sektion Pflanzenphysiologie und Molekularbiologie die Termine ihrer Treffen und Tagungen, zählt die Vorteile einer Mitgliedschaft auf und präsentiert aktuelle Informationen über ihr Twitterprofil.

Read more
DBG · Sections

About us in brief

The Section promotes science and higher education in physiology, biochemistry and molecular biology of plants. It supports communication among its members via a mailing list and supports young scientists.

Every year the Section organises a scientific meeting, the wellknown "Conference of Molecular Biology of Plants". On its website the Section Plantphysiology and Molecular Biology posts their meetings and conferences, lists the advantages of being a member and presents actual information via its twitter account.

Read more
DBG · Sections

Über uns

Die "Sektion Angewandte Botanik" formierte sich im August 2015 als nunmehr sechste Sektion der DBG parallel zur Auflösung der "Vereinigung für Angewandte Botanik (VAB)".

Ziele

Die Sektion fördert die Wissenschaft auf dem Gebiet der Angewandten Botanik. Sie stärkt die Verbindung zwischen Grundlagenwissenschaften und praxisorientierten Bereichen der Pflanzenwissenschaften und Botanik, konkret in der Land- und Forstwirtschaft, in Obst- und Gartenbau, in der Landschaftspflege sowie im Umweltschutz. Sie setzt sich für alle Belange der Angewandten Pflanzenforschung ein und stärkt den Austausch zwischen ihren Mitgliedern und fördert die Kommunikation mit der Öffentlichkeit.

Forschungsschwerpunkte

Ihre Mitglieder adressieren vorrangig Fragestellungen aus den angewandten Wissenschaftsbereichen: Pflanzenphysiologie, Ökologie, Pflanzenbau, Ökotoxikologie, Umweltforschung, pflanzliche Biotechnologie, incl. in vitro-Technologie, Pflanzenproduktion, Nachernteprozesse, Pflanze-Mikroben-Wechselwirkung, pflanzliche Naturstoffe, biochemische Ökologie, Ethnobotanik, qualitätsbestimmende Parameter von Pflanzen und Pflanzenproduktion, Wirtschaftsbotanik.

Aktivitäten

Die Sektion bringt theoretische und praktische Wissenschaften zusammen und bietet den Forschenden ein Forum. Sie veranstaltet – in der Regel zwischen den alle zwei Jahre stattfindenden Botanikertagungen – Symposien und Workshops.

Sie ist Ansprechpartner in politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsprozessen. Die Sektion benennt praxisorientierte Fachwissenschaftlerinnen und Experten mit Beratungskompetenz für fachliche Fragen in Ämtern und der Öffentlichkeit.

Eine zentrale Aufgabe der Sektion ist die Herausgabe und Weiterführung des Wissenschaftsmagazins "Journal of Applied Botany and Food Quality  / Angewandte Botanik" (gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Qualitätsforschung Pflanzliche Nahrungsmittel, DGQ).

Vorteile einer Mitgliedschaft

In der Sektion treffen Sie Forscherinnen und Forscher, die an verwandten Themen arbeiten, und die sich für die Angewandte Pflanzenforschung einsetzen.

Mitglieder und Mitgliedschaft

Die Sektion Angewandte Botanik besteht derzeit aus 67 (Stand September 2015) Ordentlichen Mitgliedern, Ehrenmitgliedern und Fördernden Mitgliedern.

Da wir gemeinsam mehr erreichen, kann jede Person, die sich auf dem Gebiet der angewandten Botanik wissenschaftlich oder praktisch betätigt oder die Bestrebungen der Sektion fördern will, ordentliches Mitglied werden. Gleichermaßen können wissenschaftliche Institutionen Mitglieder der Sektion werden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den zweiten Sprecher und Schatzmeister der Sektion (s.u.).

Schnuppermitgliedschaft

Falls Sie noch nicht Mitglied der DBG sind, können Sie während einer dreijährigen Testphase ("Schnupperphase" für Interessenten, vorzugsweise Nachwuchskräfte) der Sektion beitreten, auch ohne gleichzeitig Mitglied der Muttergesellschaft DBG zu werden. "Schnupperer" zahlen während dieser Phase nur den Sektionsbeitrag. Der Sprecher setzt sich nach Ablauf der Dreijahresfrist mit den "Schnupperern" in Verbindung, um eine Aufnahme in die Deutsche Botanische Gesellschaft zu erreichen: (Antrag auf Sektionsmitgliedschaft, pdf; Vorteile der DBG-Mitgliedschaft).

Mitgliedsbeiträge

Für Ordentliche Mitglieder beträgt der Mitgliedsbeitrag derzeit: 50 Euro / 40 Euro pro Jahr für Mitglieder aus den alten / neuen Bundesländern. Für Studierende und für Doktorandinnen/Doktoranden, deren monatliches Einkommen 1/2 BAT IIa (West) nicht übersteigt, gilt ein ermäßigter Mitgliedsbeitrag von nur 20 Euro, sofern sie uns regelmäßig eine Immatrikulationsbescheinigung vorlegen. Ab 2016 ist der Sektionsbeitrag einheitlich bei 25 Euro.

Historie

Die Sektion Angewandte Botanik gründete sich im August 2015 während der Botanikertagung in Freising. Sie ist aus dem Verein „Vereinigung für Angewandte Botanik“ hervorgegangen, der sich im Jahre 1902 von der Deutschen Botanischen Gesellschaft trennte. Die Wiedervereinigung der Angewandten Botanik mit den anderen in der DBG vereinten pflanzenwissenschaftlichen Disziplinen überwindet die früheren dogmatischen Gräben zwischen Grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung, die vor über hundert Jahren zur Abspaltung geführt hatten. Nicht zuletzt, weil angewandte Fragenstellungen und Forschungsschwerpunkte in immer mehr Arbeiten der Grundlagenforschung zu finden sind. Dies manifestiert sich auch in den Studienfächern und Studienschwerpunkten der Universitäten.

DBG · Sections

Über uns

Aktivitäten

Die Sektion fördert die Forschung und Lehre auf allen Gebieten des pflanzlichen Sekundärstoffwechsels. Die Mitglieder geben einander Hilfestellung in allen Belangen der Naturstoffforschung. Die Sektion veranstaltet spezielle Doktorand/innen-Tagungen in den Jahren zwischen den Botanikertagungen.

In ihrem englischsprachigen Internetauftritt präsentiert die Sektion Pflanzliche Naturstoffe ihre kommenden Treffen, ihre Satzung und ein Archiv vergangener Tagungen.

Follow link
DBG · Sections

Über uns

Aktivitäten

Ziel der Sektion ist, die wissenschaftliche Mykologie einschließlich Lichenologie in allen Teilbereichen zu fördern. Entsprechend nimmt die Sektion innerhalb der DBG alle die Pilz- und Flechtenwissenschaften betreffenden Belange wahr. Alternierend zu den zweijährlich stattfindenden Tagungen der DBG werden Workshops zu ausgewählten Themen veranstaltet.

Namensänderung der Sektion

Die Mitgliederversammlung der Sektion beschloss auf der Sitzung am 1.10.2013 während der Botanikertagung in Tübingen ihren Namen zu ändern in „Sektion für Interaktionen (ehemals Sektion Mykologie und Lichenologie)“ und diesen für zunächst zwei Jahre zu führen.

Treffen

Archiv: Frühere Sektionstreffen

Mitgliedschaft

Die Mitglieder der Sektion erhalten direkte Informationen über die Aktivitäten der Sektion - in erster Linie bezüglich Symposien - während der Tagung der DBG und über Workshops der Sektion.

Der Mitgliedsbeitrag wurde vorübergehend ausgesetzt.

Wie werde ich Mitglied?

Voraussetzung einer Mitgliedschaft in der Sektion ist die gleichzeitige Mitgliedschaft in der DBG. Die Mitgliedschaft in der Sektion kann durch ein informelles Schreiben an den Sprecher der Sektion beantragt werden.

Satzung

Die Sektion hat eine eigene Satzung (pdf-Datei) neben der Satzung der DBG-Muttergesellschaft.

DBG · Sections

Über uns

Aktivitäten

 

DBG · Sections

Groups of Experts

Members of the DBG are welcome to found Sections in specialized fields (see §6, statutes). In addition to the Congress "Botanikertagung" the Sections organize scientific symposia in their specific field of work. The following Sections have been appointed by the Board:

Membership in the Sections

Affiliation with a Section is not obligatory for members of the German Botanical Society (DBG). In addition to the membership fee for the DBG, some Sections charge an additional annual membership fee to be able to fulfill their mission. However, for new members, a separate Section membership for up to three years is possible, before finally also joining DBG.

DBG · Sections

Section Meeting 2014

The Conference of the Section Biodiversity and Evolutionary Biology took place at Dresden Technical University from 24th to 27th March 2014 and was entitled BioDivEvo2014. The “22nd International Symposium ‘Biodiversity and Evolutionary Biology’ of the German Botanical Society (DBG)”. It was held in concert with the "15th Annual Meeting of the Society of Biological Systematics (GfBS)".

read German conference gleainings

Read more
DBG · Sections

Section Meeting 2013

Professor Olaf Bininda-Emonds and Professor Dirk Albach from the departments „Biodiversität und Evolution der Pflanzen“ und „Systematik und Evolutionsbiologie“ of Oldenburg University, Germany invited to "The time for phylogenetics - inferring and applying timetrees in evolutionary biology". The symposium took place at Oldenburg from 22nd to 24th November 2013 ( [5]) and focused on:

  • New advances in molecular clocks (Prof. Dr. Susanne Renner, Munich)
  • Fossil dating and calibrations (Prof. Mike Benton, Bristol)
  • Bayesian estimation of species divergence times (Dr. Mario dos Reis, London)
  • A unified framework for inferring speciation and extinction rates from phylogenies with fossils (Dr. Tanja Stadler, Zurich)
  • Timetrees and the historical biogeography of the “Rand Flora” (Dr. Isabel San Martin, Madrid)
  • Co-evolution and timetrees (Dr. Chuck Bell, New Orleans)

The DBG supported the attendance of jung scientists.

DBG · Sections

Section Meeting 2012

The meeting of the Section took place in Mainz, Germany, from 16th to 19th September 2012: Booklet with topics and keynote speakers an all abstracts (pdf file)

read conference gleanings in DBG's Actualia

Read more
DBG · Sections

Section Meeting 2011

Members of the Section met at the "BioSystematics 2011" in February in Berlin, Germany. This conference was jointly organised by the German Botanical Society (DBG: Deutsche Botanische Gesellschaft), the Gesellschaft für Biologische Systematik (GfBS) and the International Organization of Systematic and Evolutionary Biology (IOSEB).

DBG · Sections

Section Meeting 2010

The "Systematics" took place from 16th to 19th September 2010 in Vienna, Austria. Programm overview (pdf file)

read German conference gleainings

Read more
DBG · Sections

Sektionstreffen 2014

Dieses Jahr wurde die Zusammenkunft der Nachwuchsforscher im Rahmen eines Strasburger-Workshops [Link] unter dem Titel "Postgraduate workshop of the section „Pflanzliche Naturstoffe“. Er fand vom 21.9. - 23. 9. 2014 in der Nürnberger Jugendherberge statt. Themenfokus:
Small Natural Products: Biochemistry, genetics, ecology, chemistry, evolution

DBG · Sections

Sektionstreffen 2013

Im Jahr 2013 trafen sich die Mitglieder der Sektion während der Botanikertagung in Tübingen.

DBG · Sections

Sektionstreffen 2012

Die Tagung der Sektion „Pflanzliche Naturstoffe“ fand vom 30. September bis 2. Oktober 2012 im Michaeliskloster in Hildesheim statt. Inhaltlich richtete sich der Focus auf Naturstoffe und ihre Bedeutung hinsichtlich Biochemie, Genetik, Ökologie, Chemie, Evolution und Anwendung.

DBG · Sections

About us

Activities

The Section advances research and teaching in all fields related to plant secondary compounds and natural products, their biological origins and functions. Section members assist each other in all matters related to research. The Section organises special meetings for PhD students taking place biennially between the Botanikertagungen.

In its own website the Section lists upcoming meetings, its statutes and an archives of former meetings.

Follow link
DBG · Sections

Section Meeting 2014

This year themeeting of the young scientists took place as a Strasburger Workshop [Link] and was entitled "Postgraduate workshop of the section „Pflanzliche Naturstoffe“. It was held from 9 21st to 23rd 2014 at Nuremberg youth hostel located at the Nuremberg Castle. Topics were:
Small Natural Products: Biochemistry, genetics, ecology, chemistry, evolution

DBG · Sections

Section Meeting 2013

In the year 2013 Section's members met during the Botanikertagung at Tübingen.

DBG · Sections

Section Meeting 2012

The Section's meeting entitled „Pflanzliche Naturstoffe“ took place from September 30th to October 2nd 2012 at Michaeliskloster in Hildesheim. Topics were: Biochemistry, genetics, ecology, chemistry, evolution and applications of natural products.

DBG · Sections

Sektionstagung 2014

Das Treffen der Sektion findet gemeinsam mit der Dreiländertagung der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) vom 29.9. bis 1.10.2014 im saarländischen Mettlach-Orscholz statt. Neben mykologischen Sessions hatte die Sektion ein Symposium zum Thema Pilz-Pflanze-Interaktion organisiert. Im Anschluss an die Konferenz mit englischsprachigen Vorträgen bot die DGfM noch eine viertägige Exkursion an.

DBG · Sections

Treffen 2013

Zum Treffen, das am 1. Oktober 2013 während der Botanikertagung stattfindet, waren alle Mitglieder herzlich in den Kupferbau der Universität Tübingen eingeladen.

DBG · Sections

Sektionstagung 2012

Die wissenschaftliche Tagung der Sektion Mykologie und Lichenologie der DBG fand in Kooperation mit der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Mykologie vom 1.-7. Oktober 2012 im Kloster Drübeck im Harz statt. Der wissenschaftliche Programmteil und die Podiumsdiskussion zur Zukunft der Mykologie in Deutschland fand vom 1. bis 3. Oktober statt.

DBG · Sections

Section Meeting 2014

The meeting of the section will be organized in conjunction with the „Dreiländertagung“ of the German Society for Mycology (Deutsche Gesellschaft für Mykologie, DGfM) at Mettlach-Orscholz (Saarland, Germany) from 29th September to 1st October 2014. 

DBG · Sections

Meeting 2013

All members are invited to join the meeting of the Section on 1st October 2013 during the Botanikertagung in the Kupferbau building, University of Tübingen, Germany.

DBG · Sections

Section Meeting 2012

Scientific meeting of the Section took place in co-operation with the German Mycological Society: 1st - 7th October 2012 at Kloster Drübeck, Harz, Germany. The scientific part of the programm took place on October 1st to 3rd.

DBG · Sections

About us

Activities

The Section promotes Mycology including Lichenology in all aspects. It organizes a workshop every other year in alternation with the conferences of the Botanikertagung of the DBG.

New Name of the Section

On the member assembly on October 1st 2013 during the Botanikertagung at Tübingen, Germany, the Section decided to change its name into „Section for interactions (former Section of mycology and lichenology)”. Members also agreed to keep this name for two years from now on.

Meetings

Archives of former meetings

Former-Interaction-MeetingsMembership

Members receive direct information about the activities of the Section during the Botanikertagung mainly concerning symposia and workshops.

At the moment membership in the section is free of fees.

How to become a member?

Prerequisite for a membership in the Section is a membership in the German Botanical Society (DBG). To become a member, please write an informal letter to the speaker of the Section.

Statutes

The Section has its onw statutes besides the statutes of the DBG. Sorry, at present we have no English version of our statutes. Please refer to the German version of the statutes (pdf file).

DBG · Sections

Satzung der Sektion für Interaktionen (ehemals Sektion für Mykologie und Lichenologie)

§ 1

Ziele der Sektionsarbeit

Die Sektion Mykologie und Lichenologie der Deutschen Botanischen Gesellschaft (DBG) hat die Förderung von Forschung und Lehre auf dem Fachgebiet der wissenschaftlichen Mykologie.
Die Sektion verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung (Gem Vo) vom 24.1.1953; sie erstrebt keinen wirtschaftlichen Gewinn. Im einzelnen gilt § 4 der Satzung der Deutschen Botanischen Gesellschaft sinngemäß.
Hierzu veranstaltet sie Symposien und unterstützt spezielle Fortbildungsveranstaltungen. Die Mitglieder werden durch Rundschreiben informiert.

§ 2

Mitgliedschaft bei der Sektion

Die Mitgliedschaft bei der Sektion ist an die Voraussetzung einer Mitgliedschaft bei der Deutschen Botanischen Gesellschaft gebunden. Die ordentliche Mitgliedschaft steht allen Mitgliedern der DBG zu. Der Antrag auf Mitgliedschaft ist formlos bei der/dem Sektionsvorsitzenden zu stellen. Die Mitgliedschaft wird wirksam mit der Zahlung des ersten Mitgliedsbeitrages für die Deutsche Botanische Gesellschaft und für die Sektion.

Nichtmitglieder der DBG, welche die Ziele der Sektion unterstützen, können nach Entscheid der/des Vorsitzenden als Gäste registriert und zu Versammlungen und anderen Veranstaltungen der Sektion eingeladen werden und dort aktiv teilnehmen.

Die Kündigung der Mitgliedschaft erfolgt durch schriftliche Erklärung mit dreimonatiger Frist.

§ 3

Sektionsbeitrag

Die Erfüllung der in § 1 genannten Aufgaben der Sektion werden durch jährliche Beiträge und durch Spenden getragen. Die Höhe des jährlichen Beitrages (z. Zt. 6 €) wird auf der Sektionsversammlung durch Zustimmung der einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder festgelegt.

§ 4

Organe der Sektion

Organe der Sektion sind:

a) der Sektionsvorstand
b) die Sektionsversammlung

§ 4.1

Sektionsversammlung

Die Sektionsversammlung erledigt die Sektionsangelegenheiten, soweit diese nicht vom Sektionsvorstand wahrgenommen werden können. Sie ist zuständig für

  1. die Wahl des Sektionsvorstands
  2. einer(s) Kassenprüfer(in)s und seiner/s Stellvertreter(in)s
  3. Entgegennahme des Rechenschaftsberichts der/des Vorsitzenden und der/des Schatzmeisters(in) sowie Entlastungen derselben
  4. Beschlussfassung über Anträge an die Sektionsversammlung selbst sowie Beschwerden gegen Mitglieder der Vorstandschaft
  5. Entscheidung über Verlust der Mitgliedschaft
  6. Erwerb und Veräußerung von unbeweglichem Eigentum der Sektion und von diesem gleichstehenden Rechten
  7. Änderung der Satzung
  8. Auflösung der Sektion

Die Berufung der Sektionsversammlung geschieht wenigstens einmal innerhalb von 2 Jahren (in der Regel während der Botanikertagung der DBG) durch die/den Ersten oder Zweiten Vorsitzenden, außerdem jederzeit auf Antrag der Mehrheit der jeweiligen Vorstandsmitglieder, in beiden Fällen auf schriftlichem Wege. Die Berufung muss wenigstens 14 Tage vor dem Versammlungstage erfolgen. Die Tagesordnung ist in der Einladung bekannt zugeben.

Stimmberechtigt in der Sektionsversammlung sind alle anwesenden ordentlichen Mitglieder. Die Beschlussfassung erfolgt mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden, der die Versammlung leitet.

Die gestellten Anträge und gefassten Beschlüsse sowie Form und Ergebnis der Wahlen sind zu beurkunden. Das Protokoll ist von dem Ersten Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterschreiben.

§ 4.2

Sektionsvorstand

Die Führung der Geschäfte der Sektion innerhalb der DBG steht dem Sektionsvorstand zu, soweit nicht die Sektionsversammlung dazu berufen ist (s. § 4.1).

Der Sektionsvorstand besteht aus:

a) der/dem Ersten Vorsitzenden
b) der/dem Zweiten Vorsitzenden
c) der/dem Schriftführer(in)
d) der/dem Schatzmeister(in)

Die Wahl des Sektionsvorstands erfolgt für einen Zeitraum von jeweils 2 Jahren (Wiederwahl ist zulässig). Die Wahl hat für jede Person gesondert, auf Antrag in geheimer und schriftlicher Wahl zu erfolgen. Zur Gültigkeit der Wahl genügt die Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.

Scheidet ein Mitglied des Sektionsvorstands während der Amtsdauer aus, so wird dessen Aufgabe durch die/den Ersten und/oder die/den Zweiten Vorsitzenden kommissarisch bis zur nächstfolgenden Mitgliederversammlung wahrgenommen. Sie/Er kann hierfür auch eine(n) Vertreter(in) bestellen, die/der längstens bis zur nächsten Wahl amtiert.

Die/der Erste und die/der Zweite Vorsitzende vertreten die Sektion nach außen mit Einzelvertretungsbefugnis. Die übrigen Vorstandsmitglieder sind zur Vertretung der Sektion nur im Zusammenwirken mit der/dem Ersten oder Zweiten Vorsitzenden befugt.

Im Innenverhältnis sind die Vorstandsmitglieder der Sektionsversammlung der Sektion und dem Vorstand der DBG gegenüber für ihre Tätigkeit verantwortlich.

Die/der Schriftführer(in) führt das Protokoll über die Versammlungen.

Die/der Schatzmeister(in) besorgt die Kassengeschäfte der Sektion. Sie/er legt der Sektionsversammlung einen durch den Kassenprüfer geprüften und mit den nötigen Belegen versehenen Rechnungsbericht vor.

§5

Satzungsänderung

Eine Änderung dieser Satzung ist nur mit Zustimmung von zwei Dritteln der anwesenden, ordentlichen Sektionsmitgliedern möglich.

§ 6

Auflösung der Sektion

Die Auflösung der Sektion kann nur durch einstimmigen Beschluss aller ordentlichen Mitglieder in einer eigens dazu berufenen Sektionsversammlung erfolgen. Diese Absicht ist bei der Einladung allen Mitglieder bekanntzugeben. Im Falle der Auflösung geht das Vermögen der Sektion an die Deutsche Botanische Gesellschaft bzw. an deren Vermögensnachfolger über.

§ 7

Inkrafttreten der Geschäftsordnung

Diese Satzung wurde auf der Sektions-Versammlung am 23.9.2002 in Freiburg mit einfacher Mehrheit aller anwesenden Mitglieder der Sektion beschlossen und in Kraft gesetzt.

DBG · Sections

Sorry, at present we have no English version of the statutes. Please refer to the German version.

01 Nov 2013 · Actualia (engl.) · Sections

Sektion ändert ihren Namen und lädt alle Interaktionsforscher ein

Die Mitgliederversammlung der Sektion Mykologie und Lichenologie beschloss auf ihrer Mitgliederversammlung am 1.10.2013 ihren Namen in "Sektion für Interaktionen zu ändern. Diskutiert wurde der Namenswechsel schon seit Mai und damit vor dem Treffen auf der Botanikertagung in Tübingen (vgl.: Actualia-Bericht 16.5.2013). Insbesondere wurde über den Vorschlag „Sektion für Pilz-Pflanz-Interaktion“ während der Mitgliederversammlung debattiert und eine Ausweitung in „Sektion für Interaktionen“ – um auch andere Interkationen einzuschließen – angedacht. Deshalb führt die Sektion für die nächsten zwei Jahre einen Doppelnamen „Sektion für Interaktionen (ehemals Sektion Mykologie und Lichenologie)“. Der Sprecher der Sektion, Prof. Dr. Dominik Begerow, lädt alle an Interaktionen zwischen Pflanzen und anderen Organismen forschenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein, sich der Sektion anzuschließen und das nächste Sektionstreffen aktiv mitzugestalten. Über Ihre Vorschläge zur Themenfindung und weitere Anregungen freut sich der Sprecher im Namen aller Sektionsmitglieder. E-Mail: dominik.begerow[at]rub.de

17 May 2013 · Actualia (engl.) · Sections

Umbenennung der Sektion Mykologie und Lichenologie

Interaktionen zwischen Pilzen und Pflanzen und ihren Forschern

Die Sektion "Mykologie und Lichenologie" diskutiert derzeit darüber, den Namen der Sektion in "Pilz-Pflanze Interaktionen" umzubenennen, um den Forschungsschwerpunkten innerhalb der DBG Rechnung zu tragen. Der Sprecher der Sektion, Prof. Dr. Dominik Begerow, lädt dazu ein, an der Versammlung der Sektion während der Botanikertagung teilzunehmen, während der er die weiteren Aktivitäten der Sektion vorstellen, diskutieren und mit allen Interessierten abstimmen möchte. Welchen Hintergrund dies hat und welche neuen Aktivitäten in der Sektion durch Ihr Kommen angestoßen werden können, schildert Begerow in einem kurzen Artikel und freut sich auf Ihr Kommen, Ihr Feedback und Ihre Anregungen.

Lesen Sie die Begründung des Sprechers, Professor Dr. Dominik Begerow

Read more
02 Jan 2012 · Press release · Sections

Armleuchteralge Chara – bedrohter Pionier mit Hang zur Dominanz

The stonewort Chara horrida had disappeared from German waters in 1980 but has now been rediscovered by algal researchers in the Bodden Waters off the Baltic island of Hiddensee . The alga which can be up to 40 cm in length has so many spines that its main axis is hardly visible (see image below) which has resulted in its descriptive German common name ‘struppig’ which means ‘bristly’ or ‘rugged’. Photo: © Sven Dahlke, Biologische Station Hiddensee, Germany.

Welche Strategien einzelne Arten der Gattung verfolgen, stellt die Sektion Phykologie in Text und Bild auf ihrer Website vor.

Follow link
05 Jan 2015 · Press release · Sections

Meersalat Ulva kommt nur mit den richtigen Bakterien in Form

The genus Ulva grows as a tube or a ‘lettuce’ flat, sheet-like blade, as shown for these species collected at the Portuguese coast. The interactions between the juvenile algae and bacteria can be studied under controlled conditions in the laboratory (right). Photos and © Thomas Wichard, University Jena

Er wächst bandförmig oder wie ein Salatblatt, aber nur wenn Bakterien die Differenzierungs- und Entwicklungsprogramme der Grünalge anwerfen. Wie die Alge dies sicherstellt, schildert die Sektion Phykologie in Text und Bild auf ihrer Website.

Follow link
06 Jan 2014 · Press release · Sections

Chlamydomonas reinhardtii - schneller Schwimmer steht Modell

The video shows the helical movements of Chlamydomonas reinhardtii in the light microscope. Related to its body index C. reinhardtii swims approx. 12 times faster than the world record holder in 50-m breast-stroke swimming.

Der auf der ganzen Welt verbreitete Einzeller misst Licht, schwimmt schneller als der Weltrekordhalter im Brustschwimmen. Die winzige Alge mauserte sich zum Modell-Organismus, an dem die Forschergemeinde ganz verschiedene Dinge untersucht. Sogar neue Forschungszweige in der Neurobiologie und Medizin etablierten sich ausgehend von der Alge: etwa die Optogenetik, die genetisch modifizierte Zellen als Lichtschalter einsetzt. Die Sektion Phykologie stellt das Modell in Text, Bild und Video auf ihrer Website vor.

Follow link
02 Jan 2013 · Press release · Sections

Lingulodinium polyedrum lässt das Meer leuchten

Blue bioluminescence caused by blooms of Lingulodinium polyedrum in surface waters near San Diego on the Californian coast in 2011. Photo: With kind permission by Christopher J. Wills, University of California , San Diego

Der mit einem Panzer und zwei Geißeln ausgestattete Dinoflagellat fasziniert nicht nur die Forschenden sondern auch Skipper und Strandgänger, weil er sich unter bestimmten Bedingungen massenhaft vermehren und nachts das Meer blau leuchten lassen kann. Wie das geht und warum das Leuchten nicht ganz ungefhährlich ist, beschreibt die Sektion Phykologie auf ihrer Website.

Follow link
Press release · Sections

Fragilariopsis cylindrus liebt das Extreme

Nine individual cells of Fragilariopsis cylindrus next to each other. Each cell contains two chloroplasts which used to produce energy in the process called photosynthesis. The accessory pigment fucoxanthin gives the chloroplasts their brown colour. Light microscopy: Dr Gerhard Dieckmann, Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research, Germany

Algenforscher haben die Kieselalge Fragilariopsis cylindrus zur Alge des Jahres gewählt. „Sie fasziniert uns, weil sie im Eis der Polarmeere, einem der extremsten Lebensräume der Erde, überlebt und sich dort sogar vermehrt“, begründet Professor Dr. Peter Kroth von der Universität Konstanz die Wahl. Auf der Website der Sektion Phykologie schildern die Algenforscher wie die Alge, Dauerfrost, Salzlake und Dunkelheit trotzt.

Follow link
08 Dec 2009 · Press release · Sections

Die Froschlaichalge zeigt saubere Gewässer an

Am Zentralfaden entspringen in regelmäßigen Abständen dicht gedrängte Wirtel, die der Froschlaichalge, Batrachospermum, ein perlschnurartiges Aussehen verleihen. Sie bestehen aus verzweigten Zellfäden. Mikroskopische Aufnahme: Dr. Johanna Knappe, Philipps-Universität Marburg)

Froschlaichalgen der Gattung Batrachospermum werden immer rarer, da ihr Lebensraum schwindet. Die Algenexperten der Sektion Phykologie stellen die Alge vor und möchten auf diese gefährdete Pflanze unserer heimischen Gewässer aufmerksam machen.

Follow link
21 Jan 2009 · Press release · Sections

Emilinania huxleyi - ein Algenzwerg, der auf das weltweite Klima wirkt

Algal bloom off the coast of Iceland , documented by NASA. The turquoise traces in the water suggest that billions of Emiliania huxleyi are present in the phytoplankton. Photo: NASA/GSFC, MODIS Rapid Response

Warum eine winzige Alge das Klimia der ganzen Erde beeinflussen kann, stellt die Sektion Phykologie in Text und Bild auf ihrer Website vor.

Follow link
08 Apr 2008 · Press release · Sections

Micrasterias - unsterblich und doch auf der Roten Liste

Micrasterias furcata has a diameter of only 0.2 millimeters and occurs in boggy areas. It is classified as ‘endangered’ according to the Red Data Book of 2008. Since it was first discovered and described by scientists it has been observed only in three locations in Germany. The species is classified as ‘near threatened’ in Austria. (Image: Dr. Monika Engels, desmid algal collection, University of Hamburg)

Micrasterias, aus dem Griechischen abgeleitet etwa „kleines Sternchen“, ist eine stark bedrohte, formen- und artenreiche Algengattung. Sie gilt als unsterblich, weil sie sich durch ungeschlechtliche Teilung vermehren kann. Dennoch stehen in Deutschland die meisten Micrasterias auf der Roten Liste. Warum das so ist, stellt die Sektion Phykologie in Text und Bild auf ihrer Website vor.

Follow link
03 Apr 2007 · Press release · Sections

Seetang ist Alges des Jahres 2007

During low water, the Oar Weed may be emersed (Laminaria digitata), like here, on the shores of Helgoland . Individual algae may grow to four metres in length. Clearly visible on the photograph is the finger-like blade after which it is named. The base of the blade is wedge-shaped, which distinguishes it from Laminaria hyperborea with its heart-shaped base of the blade. (Photo: Annekatrin Enge, Biological Institute Helgoland of the Alfred-Wegener-Institute)

Laminaria-Seetang wird mehrere Meter groß, bildet mit anderen Großalgen den „Regenwald des Meeres“ und wird in vielen Lebensmitteln und Kosmetika verwendet. Was den Tang sonst noch auszeichnet, schildert die Sektion Phykologie auf ihrer Website, die dieses Jahr das erste mal eine Alge des Jahres wählte.

Follow link
26 Mar 2015 · Press release · Sections

The Sea Lettuce Ulva only gets in shape with the right bacteria

The genus Ulva grows as a tube or a ‘lettuce’ flat, sheet-like blade, as shown for these species collected at the Portuguese coast. The interactions between the juvenile algae and bacteria can be studied under controlled conditions in the laboratory (right). Photos and © Thomas Wichard, University Jena

Ulva, a sea lettuce found in all oceans of the world, became ‘Alga of the Year 2015’. This marine green alga either grows in form of ribbons or of blades but only if the right bacteria induce certain developmental programs. How the alga ensures this is described on the Section's website.

Follow link
06 Jan 2014 · Press release · Sections

Chlamydomonas reinhardtii - a fast swimmer serves as a model organism

The video shows the helical movements of Chlamydomonas reinhardtii in the light microscope. Related to its body index C. reinhardtii swims approx. 12 times faster than the world record holder in 50-m breast-stroke swimming.

Phycologists of the Botanical Society of Germany have selected Chlamydomonas reinhardtii as alga of the year 2014. This unicellular green alga is distributed throughout the world, is able to sense light, is a fast swimmer and is highly appreciated by algal and plant researchers as well as medical scientists as a model organism. Chlamydomonas even provides the basis for the establishment of novel scientific areas in neurobiology and medicine, such as optogenetics where genetically modified cells are applied as ‘light switches’. The Phycology Section introduces the model organism on its website.

Follow link
DBG · Sections

About us

The Section for Applied Botany took off the ground in summer 2015 paralleled by the termination of the German Society of Applied Botany (Vereinigung für Angewandte Botanik, VAB). Hence, the former dogmatic dichotomy trenches between basic and applied research are vanished, which caused the separation of VAB from the DBG about 100 years ago. The DBG board expects many fruitful impulses resulting from this "reunification". The members of the new section first meet on 31 August 2015 during the Botanikertagung in Freising near Munich. The new Section is the sixth experts' Section of the DBG.

DBG · Sections

Sektionstreffen 2015

2015 trafen sich die Mitglieder der Sektion während der Botanikertagung an der TUM in Freising. Dort wurde Prof. Dr. Wolfgang Kreis zum neuen ersten Sprecher gewählt.

DBG · Sections

Section Meeting 2015

In 2015 Section's members met during the Botanikertagung at the technical University of Munich (TUM) in Freising, Germany, were Prof. Dr. Wolfgang Kreis was elected to be the first speaker of the Section.

DBG · Sections

Speaker of the Section Secondary Plant Constituents and Natural Products

Wolfgang Kreis, Photo: private

Prof. Dr. Wolfgang Kreis

Chair of Pharmaceutical Biology
Department Biologie - Universität Erlangen-Nürnberg
Staudtstr. 5
91058 Erlangen
Germany
e-mail: wolfgang.kreis[at]fau.de
Web: http://www.pharmbio.nat.uni-erlangen.de/English/home.shtml
wolfgang.kreis[at]fau.de

DBG · Sections

Sprecher der Sektion Pflanzliche Naturstoffe

Wolfgang Kreis, Photo: private

Prof. Dr. Wolfgang Kreis

Chair of Pharmaceutical Biology
Department Biologie - Universität Erlangen-Nürnberg
Staudtstr. 5
91058 Erlangen
Germany
e-mail: wolfgang.kreis[at]fau.de
Web: http://www.pharmbio.nat.uni-erlangen.de/English/home.shtml

DBG · Sections

Sprecher der Sektion Angewandte Botanik

Dirk Selmar. Photo: private

Prof. Dr. Dirk Selmar

Technische Universität Braunschweig
Institut für Angewandte Pflanzenbiologie
Mendelssohnstraße 4
38106 Braunschweig
Tel.: ++49 (0)531-391-5881
E-Mail: d.selmar[at]tu-bs.de
Website: https://www.tu-braunschweig.de/ifp/selmar

Sections

E-Mail-Verteiler

Wenn Sie unkompliziert alle Mitglieder der Sektion erreichen möchten, schicken Sie Ihre Stellenausschreibung oder Ihre Einladung zu einer Fachtagung an den Sprecher der Sektion, der diese dann an alle weiterleiten wird. Den Stellenmerkt erreichen Sie auch direkt über jobs[at]pflanzen-molekularbiologie.de.

Bitte denken Sie an die Angabe eines Links, über den weitere Informationen abzurufen sind. Herzlichen Dank!

DBG · Sections

Section Meeting 2015

In the course of the Botanikertagung „From Molecules to the Field“ in Freising, Germany, the section will convene for the lecture of keynote speaker Dr. Pamela Soltis (University of Florida, Monday, 8 31st 2015, 11:15 a.m.), sessions “Biodiversity” (chair: Christian Wirth, Monday, 8 31st 2015, 2:30 a.m.) and “Systematics” (chair: Susanne Renner, Wednesday, 9 2nd 2015, 6:15 p.m.) and a workshop/symposium entitled “Chromosomal and biogeographic evolutionary patterns in plants” (Monday, 8 31st 2015, 8:00 p.m.). We hope that the enticing area and diverse meeting contents will encourage many systematists to join the Botanikertagung.

01 Nov 2013 · Actualia (engl.) · Sections

Sektion ändert ihren Namen und lädt alle Interaktionsforscher ein

Sorry - in German only

Die Mitgliederversammlung der Sektion Mykologie und Lichenologie beschloss auf ihrer Mitgliederversammlung am 1.10.2013 ihren Namen in "Sektion für Interaktionen zu ändern. Diskutiert wurde der Namenswechsel schon seit Mai und damit vor dem Treffen auf der Botanikertagung in Tübingen (vgl: Actualia-Bericht 16.5.2013). Insbesondere wurde über den Vorschlag „Sektion für Pilz-Pflanz-Interaktion“ während der Mitgliederversammlung debattiert und eine Ausweitung in „Sektion für Interaktionen“ – um auch andere Interkationen einzuschließen – angedacht. Deshalb führt die Sektion für die nächsten zwei Jahre einen Doppelnamen „Sektion für Interaktionen (ehemals Sektion Mykologie und Lichenologie)“. Der Sprecher der Sektion, Prof. Dr. Dominik Begerow, lädt alle an Interaktionen zwischen Pflanzen und anderen Organismen forschenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein, sich der Sektion anzuschließen und das nächste Sektionstreffen aktiv mitzugestalten. Über Ihre Vorschläge zur Themenfindung und weitere Anregungen freut sich der Sprecher im Namen aller Sektionsmitglieder. E-Mail: dominik.begerow[at]rub.de

17 May 2013 · Actualia (engl.) · Sections

Umbenennung der Sektion Mykologie und Lichenologie

Interaktionen zwischen Pilzen und Pflanzen und ihren Forschern

Sorry - in German only

Die Sektion "Mykologie und Lichenologie" diskutiert derzeit darüber, den Namen der Sektion in "Pilz-Pflanze Interaktionen" umzubenennen, um den Forschungsschwerpunkten innerhalb der DBG Rechnung zu tragen. Der Sprecher der Sektion, Prof. Dr. Dominik Begerow, lädt dazu ein, an der Versammlung der Sektion während der Botanikertagung teilzunehmen, während der er die weiteren Aktivitäten der Sektion vorstellen, diskutieren und mit allen Interessierten abstimmen möchte. Welchen Hintergrund dies hat und welche neuen Aktivitäten in der Sektion durch Ihr Kommen angestoßen werden können, schildert Begerow in einem kurzen Artikel und freut sich auf Ihr Kommen, Ihr Feedback und Ihre Anregungen.

Lesen Sie die Begründung des Sprechers, Professor Dr. Dominik Begerow

Read more
Sections

Sprecher der Sektion

Für Fragen, Wünsche und Anregungen stehen Ihnen die Sprecher der Sektion Pflanzenphysiologie und Molekularbiologie gerne zur Verfügung:

Erster Sprecher

Prof. Dr. Andreas Weber
Institut für Biochemie der Pflanzen
Heinrich-Heine-Universität
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Deutschland
Tel: ++49-(0)211 / 81-12347
E-Mail: andreas.weber[at]uni-duesseldorf.de
Internet: http://www.plant-biochemistry.hhu.de/

Zweiter Sprecher

Prof. Dr. Stefan A. Rensing
Plant Cell Biology
University of Marburg
Germany
Tel: +49 (0)642128-21940
E-Mail: stefan.rensing[at]biologie.uni-marburg.de
Web: http://www.plantco.de 

Follow link
Sections

Speakers of the Section

Please feel free to contact the speakers if you have any questions about the Section Plant Physiology and Molecular Biology in the DBG.

Chairperson

Professor Dr. Andreas Weber
Institut für Biochemie der Pflanzen
Heinrich-Heine-Universität
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Deutschland
Tel: ++49-(0)211 / 81-12347
E-Mail: andreas.weber[at]uni-duesseldorf.de
Internet: http://www.plant-biochemistry.hhu.de/

Vice Chairperson

Prof. Dr. Stefan A. Rensing,
Plant Cell Biology
University of Marburg
Germany
Phone: +49 (0)642128-21940
e-mail: stefan.rensing[at]biologie.uni-marburg.de
Web: http://www.plantco.de

Follow link
DBG · Sections

Speaker of the Section Applied Botany

Dirk Selmar. Photo: private

Prof. Dr. Dirk Selmar

Technische Universität Braunschweig
Institut für Angewandte Pflanzenbiologie
Mendelssohnstraße 4
38106 Braunschweig
Tel.: ++49 (0)531-391-5881
E-Mail: d.selmar[at]tu-bs.de
Website: https://www.tu-braunschweig.de/ifp/selmar

DBG · Sections

Sprecher Sekt Phykol

DBG · Sections

Spreaker Sect Phycol

DBG · Sections

Kontakt

Sprecher, Kassenwart und Schriftführer

Sprecher

Prof. Dr. Dirk Selmar
Technische Universität Braunschweig
Institut für Angewandte Pflanzenbiologie
Mendelssohnstraße 4
38106 Braunschweig
Tel.: ++49 (0)531-391-5881
E-Mail: d.selmar[at]tu-bs.de
Website: https://www.tu-braunschweig.de/ifp/selmar

Stellvertretende Sprecherin

Prof. Dr. Erika Kothe
Institut für Mikrobiologie
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Neugasse 25
D-07745 Jena
Tel.: +49 (0)3641 949291
E-Mail: erika.kothe[at]rz.uni-jena.de
Website: http://www.mikrobiologie.uni-jena.de/cms/index.php/de/mikrobielle-kommunikation-pmp-19/prof-erika-kothe-pmp-41

Kassenwart

Dr. Helmut Kassner
Uni Hamburg, Biozentrum Klein Flottbek, Abt. Nutzpflanzenbiologie
Ohnhorststr. 18
D-22609 Hamburg
Tel: +49 (0)40 42816 349
E-Mail: helmut.kassner[at]uni-hamburg.de
Website: https://www.biologie.uni-hamburg.de/biozentrum-klein-flottbek/forschung/bdnp-cierjacks/mitarbeiter/m-cierjacks/hkassner.html

Schriftführerin

Prof. Dr. Jutta Papenbrock
Institut für Botanik
Leibniz Universität Hannover
Herrenhäuser Str. 2
D-30419 Hannover
Tel.: ++49 (0)511 762 3788
Fax: ++49 (0)511 762 19262
E-Mail: Jutta.Papenbrock[at]botanik.uni-hannover.de
Website: https://www.botanik.uni-hannover.de/stoffwechsel.html 

DBG · Sections

Contact

Speaker, Treasurer and Secretary

Speaker

Prof. Dr. Dirk Selmar
Technische Universität Braunschweig
Institut für Angewandte Pflanzenbiologie
Mendelssohnstraße 4
38106 Braunschweig
Phone: ++49 (0)531-391-5881
Email: d.selmar[at]tu-bs.de
Website: https://www.tu-braunschweig.de/ifp/selmar

Deputy Speaker

Prof. Dr. Erika Kothe
Institut für Mikrobiologie
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Neugasse 25
D-07745 Jena
Phone: +49 (0)3641 949291
Email: erika.kothe[at]rz.uni-jena.de
Website: http://www.mikrobiologie.uni-jena.de/cms/index.php/de/mikrobielle-kommunikation-pmp-19/prof-erika-kothe-pmp-41

Treasurer

Dr. Helmut Kassner
Uni Hamburg, Biozentrum Klein Flottbek, Abt. Nutzpflanzenbiologie
Ohnhorststr. 18
D-22609 Hamburg
Phone: +49 (0)40 42816 349
Email: helmut.kassner[at]uni-hamburg.de
Website: https://www.biologie.uni-hamburg.de/biozentrum-klein-flottbek/forschung/bdnp-cierjacks/mitarbeiter/m-cierjacks/hkassner.html

Secretary

Prof. Dr. Jutta Papenbrock
Institut für Botanik
Leibniz Universität Hannover
Herrenhäuser Str. 2, 30419 Hannover
Phone: ++49 (0)511 762 3788
Fax: ++49 (0)511 762 19262
Email: Jutta.Papenbrock[at]botanik.uni-hannover.de
Website: https://www.botanik.uni-hannover.de/stoffwechsel.html?&L=1

DBG · Sections

Kontakt

Sprecher

Prof. Dr. Wolfgang Kreis
Chair of Pharmaceutical Biology
Department Biologie
Universität Erlangen-Nürnberg
Staudtstr. 5
91058 Erlangen
Phone: ++49-(0)9131-852-8241
E-Mail: wolfgang.kreis[at]fau.de
Web: http://www.pharmbio.nat.uni-erlangen.de/English/home.shtml

Prof. Dr. Maike Petersen
Institut für Pharmazeutische Biologie und Biotechnologie
Philipps-Universität Marburg
Deutschhausstraße 17A
35037 Marburg
Germany
Phone: ++49-(0)6421 2825821
E-Mail: petersen[at]uni-marburg.de
Maike Petersens Gruppe im Internet

DBG · Sections

Contact

Speakers

Prof. Dr. Wolfgang Kreis
Chair of Pharmaceutical Biology
Department Biologie
Universität Erlangen-Nürnberg
Staudtstr. 5
91058 Erlangen
Phone: ++49-(0)9131-852-8241
E-Mail: wolfgang.kreis[at]fau.de
Wolfgang Kreis group's website

Prof. Dr. Maike Petersen
Institut für Pharmazeutische Biologie und Biotechnologie
Philipps-Universität Marburg
Deutschhausstraße 17A
35037 Marburg
Germany
Phone: ++49-(0)6421 2825821
E-Mail: petersen[at]uni-marburg.de
Maike Petersen group's website

Sections

Tagung 1988

1. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam:  Herrmann, Feix, Willmitzer

Sporthotel Sonnenbichl, Warmensteinach im Fichtelgebirge

Sections

Tagung 2015

28. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Sauter, Schaller, Ludwig-Müller

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

weitere Fotos:

Read more
Sections

Tagung 2014

27. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam:  Schumacher, Sauter, Schaller

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

weitere Fotos:

Read more
Sections

Tagung 2013

26. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Mendel, Schumacher, Sauter

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

weitere Fotos:

Read more
Sections

Tagung 1989

2. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Willmitzer, Herrmann, Feix

Sporthotel Sonnenbichl, Warmensteinach im Fichtelgebirge

Sections

Tagung 2012

25. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Kudla, Mendel, Schumacher

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

weitere Fotos:

Read more
Sections

Tagung 2011

24. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Feussner, Kudla, Mendel

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Ausführlicher Tagungsbericht von Professor Jörg Kudla und Dr. Stefan Weinl bei der DBG

weitere Fotos:

Read more
Sections

Tagung 2007

20. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Bonas, Sauer, Hedrich

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 2008

21. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Sauer, Hedrich, Piechulla

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 2009

22. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Hedrich, Piechulla, Feussner

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

weitere Fotos:

Read more
Sections

Tagung 2010

23. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Piechulla, Feussner, Kudla

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Ausführlicher Tagungsbericht von Professor Dr. Ivo Feußner, Martin Fulda und Ingo Heilmann bei der DBG

Follow link
Sections

Tagung 2002

15. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Sonnewald, Reski, Herrmann

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 2003

16. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Reski, Herrmann, Kück

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 2004

17. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Herrmann, Kück, Neuhaus

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 2005

18. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Kück, Neuhaus, Bonas

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 2006

19. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Neuhaus, Bonas, Sauer

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 1999

12. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Flügge, Gatz, Apel

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 1997

10. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Börner, Mühlbach, Flügge

Hotel Stadt Wernigerode, Wernigerode im Harz

Sections

Tagung 1998

11. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Mühlbach, Flügge, Gatz

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 2000

13. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Gatz, Apel, Sonnewald

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 2001

14. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Apel, Sonnewald, Reski

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Tagung 1990

3. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Willmitzer und Herrmann, Schöffl, Westhoff

Sporthotel Sonnenbichl, Warmensteinach im Fichtelgebirge

Sections

Tagung 1991

4. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Schöffl, Westhoff, Wienand

Hotel Dahl, Niederbachem im Siebengebierge

Sections

Tagung 1993

6. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Wienand, Wobus, Hemleben

Hotel Stadt Wernigerode, Wernigerode im Harz

Sections

Tagung 1994

7. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Wobus, Brennicke, Hemleben

Hotel Stadt Wernigerode, Wernigerode im Harz

Sections

Tagung 1996

9. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Brennicke, Börner, Mühlbach

Hotel Stadt Wernigerode, Wernigerode im Harz

Sections

Tagung 1992

5. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Westhoff, Wienand, Wobus

Hotel Dahl, Niederbachem im Siebengebierge

Sections

Tagung 1995

8. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Brennicke, Hemleben, Börner

Hotel Stadt Wernigerode, Wernigerode im Harz

DBG · Sections

Über uns

Die Sektion Pflanzenphysiologie und Molekularbiologie ist das unabhängige Netzwerk für Pflanzenphysiologie und Molekularbiologie im Genomzeitalter. Gemeinnützig vereint die größte Expertengruppe in der Deutschen Botanischen Gesellschaft (DBG) alle Forschergenerationen, unterstützt gemäß ihrer Satzung Forschung und Lehre und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Für ihre rund 200 Mitglieder spricht die Sektion in Wissenschaft, Gesellschaft und Politik. Sie veranstaltet jedes Jahr die renommierte Tagung Molekularbiologie der Pflanzen in Dabringhausen. Bei diesem Treffen und über ihre Stellenbörse bringt die Sektion den wissenschaftlichen Nachwuchs und etablierte Experten zusammen.

Read more
DBG · Sections

Kontakt Sektionssprecher

DBG · Sections

Contact Speakers of the Section

Sections
Sections

Conference in 2015

28th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Sauter, Schaller, Ludwig-Müller

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

See more:

Read more
Sections

Conference in 2014

27th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization:  Schumacher, Sauter, Schaller

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

See more:

Read more
Sections

Conference in 2013

26th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Mendel, Schumacher, Sauter

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

See more:

Read more
Sections

Conference in 2012

25th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Kudla, Mendel, Schumacher

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

See more:

Read more
Sections

Conference in 2011

24th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Feussner, Kudla, Mendel

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Conference report in detail by Professor Jörg Kudla and Dr. Stefan Weinl on the website of the DBG

See more:

Read more
Sections

Conference in 2010

23rd Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Piechulla, Feussner, Kudla

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Conference report in detail by Professor Dr. Ivo Feußner, Martin Fulda and Ingo Heilmann at the DBG-website

Follow link
Sections

Conference in 2009

22nd Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Hedrich, Piechulla, Feussner

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

See more:

Read more
Sections

Conference in 2008

21st Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Sauer, Hedrich, Piechulla

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Conference in 2007

20th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Bonas, Sauer, Hedrich 

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Conference in 2006

19th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Neuhaus, Bonas, Sauer

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

 

Sections

Conference in 2005

18th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Kück, Neuhaus, Bonas

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

 

Sections

Conference in 2004

17th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Herrmann, Kück, Neuhaus

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Conference in 2003

16th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Reski, Herrmann, Kück

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Conference in 2002

15th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Sonnewald, Reski, Herrmann

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Conference in 2001

14th Conference "Molecular biology of plants"

Team of Organization: Apel, Sonnewald, Reski

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Conference in 2000

13th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Gatz, Apel, Sonnewald

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Conference in 1999

12th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Flügge, Gatz, Apel

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

 

Sections

Conference in 1998

11th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Mühlbach, Flügge, Gatz

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

Sections

Conference in 1997

10th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Börner, Mühlbach, Flügge

Hotel Stadt Wernigerode, Wernigerode im Harz

Sections

Conference in 1996

9th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Brennicke, Börner, Mühlbach

Hotel Stadt Wernigerode, Wernigerode im Harz

Sections

Conference in 1995

8th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Brennicke, Hemleben, Börner

Hotel Stadt Wernigerode, Wernigerode im Harz

Sections

Conference in 1994

7th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Wobus, Brennicke, Hemleben

Hotel Stadt Wernigerode, Wernigerode im Harz

Sections

Conference in 1993

6th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Wienand, Wobus, Hemleben

Hotel Stadt Wernigerode, Wernigerode im Harz

Sections

Conference in 1992

5th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Westhoff, Wienand, Wobus

Conference hotel: Hotel Dahl, Niederbachem im Siebengebierge

Sections

Conference in 1991

4th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Schöffl, Westhoff, Wienand

Conference hotel: Hotel Dahl, Niederbachem im Siebengebierge

Sections

Conference in 1990

3rd Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Willmitzer and Herrmann, Schöffl, Westhoff

Conference hotel: Sporthotel Sonnenbichl, Warmensteinach im Fichtelgebirge

Sections

Conference in 1989

2nd Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Willmitzer, Herrmann, Feix

Conference hotel: Sporthotel Sonnenbichl, Warmensteinach im Fichtelgebirge

Sections

Conference in 1988

1st Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization:  Herrmann, Feix, Willmitzer

Conference hotel: Sporthotel Sonnenbichl, Warmensteinach im Fichtelgebirge

17 Sep 2009 · DBG · Sections

Neue Mitglieder im erweiterten DBG-Vorstand

Die Mitglieder der Gesellschaft wählten am zehnten September während der Botanikertagung Professor Birgit Piechulla von der Universität Rostock in den erweiterten Vorstand der Gesellschaft. Sie wird das Amt ab Januar des kommenden Jahres von Professor Marianne Popp aus Wien übernehmen. Der geschäftsführende Vorstand der Gesellschaft wurde in der Wahl im Amt bestätigt.

Für zwei der fünf Sektionen setzen sich ab Januar neue Sprecher ein, die ebenfalls zum erweiterten Vorstand zählen: Der bisherige Stellvertreter der Sektion Pflanzenphysiologie und Molekularbiologie, Professor Andreas Weber von der Universität Düsseldorf, wird ab Januar auf den amtierenden Sprecher, Professor Karl-Joseph Dietz, folgen. Weber wurde ebenso wie sein Stellvertreter, Professor Christoph Peterhänsel von der Universität Hannover, einstimmig gewählt. In der Sektion Mykologie und Lichenologie wird Professor Dominik Begerow von der Ruhr-Uni Bochum im Januar Professor Reinhard Agerer ablösen.

06 Jan 2016 · News-Timeline · Sections

Alge des Jahres 2016: Eisalge Melosira arctica – Gewinnerin oder Verliererin des Klimawandels?

Viele einzellige Melosira arctica hängen in Gallerte verpackt von den sie tragenden Eisschollen in das Meerwasser hinab, manche mehrere Meter weit. Foto und ©: Julian Gutt, AWI

Forschende der Sektion Phykologie haben eine der wichtigsten Algen des Arktischen Ozeans, Melosira arctica, zur Alge des Jahres gekürt. An ihr wollen Wissenschaftler die Auswirkungen des Klimawandels studieren. „Denn noch kann keiner voraussehen, ob Melosira Opfer oder Profiteur des schmelzenden Meereises werden wird, und noch weiß keiner, warum sie die produktivste Alge in dieser lebensfeindlichen Welt ist“, sagt der Biologe Dr. Klaus Valentin vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI). Er ist Mitglied der Sektion Phykologie der Deutschen Botanischen Gesellschaft (DBG), in der all jene Algenforscher organisiert sind, die Melosira zur Alge des Jahres 2016 gewählt haben. Obwohl sie die produktivsten Algen im arktischen Ozean sind, ist bislang nur wenig über ihre Lebensweise bekannt. Das soll ein neues Forschungsprojekt nun ändern und die Fragen der Biologen beantworten.
Quelle: Sektion Phykologie

Follow link
02 Jan 2013 · Press release · Sections

Alga of the year 2013: The microalga Lingulodinium polyedrum illuminates the sea

Blue bioluminescence caused by blooms of Lingulodinium polyedrum in surface waters near San Diego on the Californian coast in 2011. Photo: With kind permission by Christopher J. Wills, University of California , San Diego

Phycologists have chosen a new alga of the year: the unicellular alga Lingulodinium polyedrum. This dinoflagellate has an armoured plate and two flagella and fascinates not only scientists but also seafarers and beach walkers as is capable of illuminating the sea at night with a bluish light. Algal scientists who are organized in the German Phycological Section of the German Botanical Society want to honour this special algal species. Dr Mona Hoppenrath from the German Centre for Marine Biodiversity (DZMB) at the marine section of the Senckenberg Institute explains this fascinating feature: the species has the ability to auto-luminesce, possesses a distinct diurnal rhythm and can be used as a sensor for water quality.

Follow link
02 Jan 2012 · Press release · Sections

Algal of the year: The Stoneworts (Chara species) – pioneers and keystone species under threat

The stonewort Chara horrida had disappeared from German waters in 1980 but has now been rediscovered by algal researchers in the Bodden Waters off the Baltic island of Hiddensee . The alga which can be up to 40 cm in length has so many spines that its main axis is hardly visible (see image below) which has resulted in its descriptive German common name ‘struppig’ which means ‘bristly’ or ‘rugged’. Photo: © Sven Dahlke, Biologische Station Hiddensee, Germany.

Stoneworts belonging to the genus Chara are algae of the year 2012. They were selected by algal researchers of the Phycology Section of the German Botanical Society because members of this genus represent so many different algal life strategies. According to algal expert Dr Irmgard Blindow from the Ernst-Moritz-Arndt-University Greifswald, some Chara species are able to conquer new aquatic habitats as ‘pioneers’ whilst others exhibit very specific growth requirements, and once having colonised an area, can shape an ecosystem. The decision to declare Chara ‘Algae of the year’ acknowledges the importance of this group of algae which comprises 20 native species included in the Red List of threatened species.

Follow link
Press release · Sections

Alga of the year 2011: Fragilariopsis cylindrus loves the extremes

Nine individual cells of Fragilariopsis cylindrus next to each other. Each cell contains two chloroplasts which used to produce energy in the process called photosynthesis. The accessory pigment fucoxanthin gives the chloroplasts their brown colour. Light microscopy: Dr Gerhard Dieckmann, Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research, Germany

Algal researchers from the Phycology Section have declared the diatom Fragilariopsis cylindrus alga of the year 2011. ‘We are fascinated by this species because it can survive and even reproduce within the ice of the polar seas, one of the most extreme habitats on earth’ argues Professor Dr Peter Kroth from the University of Konstanz. Kroth is Chair of the Phycology Section of the German Botanical Society.

Follow link
08 Dec 2009 · Press release · Sections

Batrachospermum indicates clear waters

Am Zentralfaden entspringen in regelmäßigen Abständen dicht gedrängte Wirtel, die der Froschlaichalge, Batrachospermum, ein perlschnurartiges Aussehen verleihen. Sie bestehen aus verzweigten Zellfäden. Mikroskopische Aufnahme: Dr. Johanna Knappe, Philipps-Universität Marburg)

Sorry, in Germnan only

Froschlaichalgen der Gattung Batrachospermum werden immer rarer, da ihr Lebensraum schwindet. Die Algenexperten der Sektion Phykologie stellen die Alge vor und möchten auf diese gefährdete Pflanze unserer heimischen Gewässer aufmerksam machen.

Follow link
21 Jan 2009 · Press release · Sections

Alga of the year 2009: Emiliania huxleyi – an algal dwarf which impacts on the global climate

Algal bloom off the coast of Iceland , documented by NASA. The turquoise traces in the water suggest that billions of Emiliania huxleyi are present in the phytoplankton. Photo: NASA/GSFC, MODIS Rapid Response

Algal researchers of the German Botanical Society have chosen Emiliania huxleyi as ‘alga of the year‘ to highlight its importance as a global key organism.

Follow link
08 Apr 2008 · Press release · Sections

Micrasterias immortal but in the Red Data Book for endangered species

Micrasterias furcata has a diameter of only 0.2 millimeters and occurs in boggy areas. It is classified as ‘endangered’ according to the Red Data Book of 2008. Since it was first discovered and described by scientists it has been observed only in three locations in Germany. The species is classified as ‘near threatened’ in Austria. (Image: Dr. Monika Engels, desmid algal collection, University of Hamburg)

Algal researchers of the Phycology Section of the German Botanical Society have chosen the desmid Micrasterias as ‘Alga of the Year 2008’. Micrasterias, the name derived from Greek meaning ‘little star’, is a highly threatened, but species-rich and morphologically extremely diverse, genus of green algae. They entirely depend on the presence of unspoilt freshwater bodies for their existence.

Follow link
03 Apr 2007 · Press release · Sections

Kelp Laminaria nominated "Alga of the year 2007"

During low water, the Oar Weed may be emersed (Laminaria digitata), like here, on the shores of Helgoland . Individual algae may grow to four metres in length. Clearly visible on the photograph is the finger-like blade after which it is named. The base of the blade is wedge-shaped, which distinguishes it from Laminaria hyperborea with its heart-shaped base of the blade. (Photo: Annekatrin Enge, Biological Institute Helgoland of the Alfred-Wegener-Institute)

Members of the Phycology Section of the German Botanical Society who conduct research on algae nominate the seaweed Laminaria as ‘Alga of the year’: the kelp Laminaria can reach lengths of several metres. It forms, together with other macroalgal species, large underwater forests in the sea (so-called ‘kelp forests’). Kelps contain alginic acid which has several applications as stabilising agents in many food and cosmetic products. In contrast to other plants, kelps grow mainly in winter when sunlight is sparse. Algae take up the greenhouse gas carbon dioxide and are the most important oxygen producers of the world.

Follow link
Sections

Jetzt Mitglied der Sektion werden

Als Mitglied der Sektion Pflanzenphysiologie und Molekularbiologie unterstützen Sie unsere Ziele, nämlich diese Disziplinen in der Pflanzenforschung sowie in der Lehre zu stärken. Je mehr Mitglieder wir sind, umso eher kann sich die Sektion in Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik dafür stark machen.

Bitte hier Beitrittsformular (pdf-Datei) herunterladen und ausfüllen

Download
Sections

Join Section now

Members of the Section Plant Physiology and Molecular Biology support the aims and objectives of our section. The more members we have the more powerful we are able to advocate the concerns of plant physiologists and plant molecular biologists in the scientific community, in the public and in politics.

please download and complete application form (pdf file)

Download
Sections
06 Jan 2016 · News-Timeline · Press release · Sections

Alge des Jahres 2016: Eisalge Melosira arctica – Gewinnerin oder Verliererin des Klimawandels?

Many unicellular Melosira arctica are coated from jellyies are hanging under an ice floe. Foto und ©: Julian Gutt, AWI

Forschende haben eine der wichtigsten Algen des Arktischen Ozeans, Melosira arctica, zur Alge des Jahres 2016 gekürt. An ihr wollen Wissenschaftler die Auswirkungen des Klimawandels studieren, weil derzeit völlig offen ist, ob Melosira Opfer oder Profiteur des schmelzenden Meereises werden wird. Obwohl sie die produktivsten Algen im Arktischen Ozean sind, ist nur wenig über ihre Lebensweise bekannt. Das soll ein neues Forschungsprojekt nun ändern. Die Sektion Phykologie in der Deutschen Botanischen Gesellschaft (DBG), in der all jene Algenforscher organisiert sind, die Melosira zur Alge des Jahres 2016 gewählt haben, stellt die Alge und das Forschungsprojekt auf ihrer Website in Bild und Text vor.

Follow link
29 Jan 2016 · Sections

Programm

Das Programm der Tagung steht nun zum Download bereit (pdf-Datei, 0,3 MB)

Download
Sections

Mailing List

Our mailing list offers a convenient way to contact your colleagues in this Section. You can reach all members to spread your job offers or conference invitations by writing an e-mail to the Section's speaker who will distribute your contents. The job marked can directly be accessed via jobs[at]pflanzen-molekularbiologie.de.

Please remember to include the link to the website where further information is provided. Thank you!

DBG · Sections

About us

The Section Plant Physiology and Molecular Biology is the independent network for plant physiology and molecular biology in the genomic age. Being a non-profit organisation the largest experts' group within the Deutsche Botanische Gesellschaft (German Society for Plant Sciences) unites all generations of scientists, furthers research and higher education according to its statutes und supports young researchers. It represents its approximately 200 members in the scientific community, in the public and in politics. Every year it organizes the well-known Conference Molecular Biology of Plants. At this event and via its job mailing list it brings together young scientists and renowned experts.

Read more
29 Jan 2016 · Sections

Program

The program of the conference is ready for download (pdf file, 0.3 MB)

Download
Sections

Satzung

Die Satzung der Sektion Pflanzenphysiologie und Molekularbiologie wurde am 21. September 2000 in Jena beschlossen.

Datei (pdf, 0,4 MB)

Download
Sections

Statutes

Sorry, the Statutes of the Section Plant Physiology and Molecular Biology in the DBG are available in German language only.

File (pdf, 0.4 MB)

Download
Sections

Tagung 2016

29. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Schaller, Ludwig-Müller, Weber

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

weitere Fotos:

Read more
Sections

Conference 2016

29th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Schaller, Ludwig-Müller, Weber

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

See more:

Read more
Sections

Sprecherin

1. Vorsitzende / Sprecherin der Sektion Phykologie

Dr. Regine Jahn ist Leiterin der Forschungsgruppe Diatomeen und Oberkustodin für Algen am Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin-Dahlem, Freie Universität Berlin. Ihre Forschung  beinhaltet die Diversität, Taxonomie, Phylogenie und Biogeografie der Süßwasser-Diatomeen. Die Etablierung einer taxonomischen Diatomeen Referenz Bibliothek mit mikro-morphologischen und DNA-Barcoding Daten sowei die globale Registrierung von neuen Algennamen sind die aktuellen Projekte ihrer Forschungsgruppe. Sie studierte Biologie und Englisch in Berlin und in den USA und promovierte zur Dr. rer. nat. an der Freien Universität Berlin. Seit 1991 arbeitet sie am BGBM Berlin in verschiedenen Funktionen.

Forschungsgebiete

Identifikation, Taxonomie, Phylogenie und Biogeographie von Kieselalgen
http://www.bgbm.org/de/wissenschaft-diatomeen 

Kontakt

Dr. Regine Jahn
Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem
Freie Universität Berlin
Königin-Luise-Straße 6-8
D-14195 Berlin
Germany
Tel.: +49 (0)30-838-50142
E-Mail: r.jahn[at]bgbm.org
Web: http://www.bgbm.org/de/personal/regine-jahn

Die Sprecherin der Sektion Phykologie ist geborenes Mitglied im erweiterten Vorstand der DBG.

Sections

1. Vorsitzende / Sprecherin der Sektion Phykologie

Dr. Regine Jahn. Photo: Jahn

Dr. Regine Jahn

Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem
Freie Universität Berlin
Königin-Luise-Straße 6-8
D-14195 Berlin
Germany
Tel.: +49 (0)30-838-50142
E-Mail: r.jahn[at]bgbm.org
Web: https://www.bgbm.org/de/personal/dr-regine-jahn

Die Sprecherin der Sektion Phykologie ist geborenes Mitglied im erweiterten Vorstand der DBG.

Sections

Funktion (kurz)

Dr. Regine Jahn. Foto: Jahn

xxxFunktionxxx der Sektion Phykologie

Name Portrait Portrait Portrait Portrait Portrait

Kontakt

Name
Adresse
Germany
Tel.: +49 (0)
E-Mail:

Sections

Speaker of the Phycology Section

Dr. Regine Jahn. Photo: Jahn

Dr. Regine Jahn

Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem
Freie Universität Berlin
Königin-Luise-Straße 6-8
D-14195 Berlin
Germany
Phone: +49 (0)30-838-50142
E-mail: r.jahn[at]bgbm.org
Web: https://www.bgbm.org/de/personal/dr-regine-jahn

The speaker of the Phycology Section is member in the extended board of the DBG.

Sections

Speaker

Chairwoman / Speaker of the Phycology Section

Dr. Regine Jahn is Head of the Diatom Research Group and Senior Curator for Algae at the Botanic Garden und Botanical Museum Berlin-Dahlem (BGBM), Freie Universität Berlin. Her research is on freshwater diatom diversity, taxonomy, phylogeny and biogeography. Establishing a diatom taxonomic reference library with micro-morphological and DNA-Barcoding data for environmental DNA-Baroding and bioindication as well as a global registration of new algae names are the current projects of her group. She studied Biology and English in Berlin and the USA, and received her ScD at the Freie Universität Berlin. Since 1991 she is working at the BGBM Berlin in different functions.

Research Focus

Identification, Taxanomy, Phylogeny and Biogeography of Diatoms
http://www.bgbm.org/en/diatoms-research-group  

Kontakt

Dr. Regine Jahn
Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem
Freie Universität Berlin
Königin-Luise-Straße 6-8
D-14195 Berlin
Germany
Tel.: +49 (0)30-838-50142
E-Mail: r.jahn[at]bgbm.org
Web: http://www.bgbm.org/en/staff/regine-jahn

The speaker of the Phycological Section is a member of the extended board of the DBG.

Sections

2. Sprecherin

Prof. Dr. Maria Mittag. Photo: private

2. Sprecherin der Sektion Phykologie

Maria Mittag is professor and head of the Institute of General Botany and Plant Physiology at Friedrich Schiller University Jena. Her main focus is on the molecular mechanism of circadian clocks, light signaling and functional proteomics in the green alga Chlamydomonas reinhardtii and recently in the diatom Phaeodactylum tricornutum. She received her PhD from University Erlangen-Nürnberg in 1991 for her work on the yeast fatty acid synthetase complex. From 1991-1994, she worked at Harvard University, Cambridge (USA) as postdoc and then research associate on the mechanism of circadian bioluminescence in a dinoflagellate alga. 1994-2001 she was at Ludwig Maximilians University München where she did her habilitation and started to work on circadian rhythms in Chlamydomonas. 2001 she moved to Jena.

Kontakt

Prof. Dr. Maria Mittag
Institut für Allgemeine Botanik, Friedrich-Schiller Universität Jena
Am Planetarium 1
07743 Jena
Germany
Tel.: ++49 (0)3641-949201
E-Mail: M.Mittag[at]uni-jena.de

Sections

Deputy speaker

Prof. Dr. Maria Mittag. Photo: private

Deputy speaker of the Phycology Section

Maria Mittag is professor and head of the Institute of General Botany and Plant Physiology at Friedrich Schiller University Jena. Her main focus is on the molecular mechanism of circadian clocks, light signaling and functional proteomics in the green alga Chlamydomonas reinhardtii and recently in the diatom Phaeodactylum tricornutum. She received her PhD from University Erlangen-Nürnberg in 1991 for her work on the yeast fatty acid synthetase complex. From 1991-1994, she worked at Harvard University, Cambridge (USA) as postdoc and then research associate on the mechanism of circadian bioluminescence in a dinoflagellate alga. 1994-2001 she was at Ludwig Maximilians University München where she did her habilitation and started to work on circadian rhythms in Chlamydomonas. 2001 she moved to Jena.

Contact

Prof. Dr. Maria Mittag
Institut für Allgemeine Botanik, Friedrich-Schiller Universität Jena
Am Planetarium 1
07743 Jena
Germany
Phone: ++49 (0)3641-949201
E-mail: M.Mittag[at]uni-jena.de

DBG · Sections

Sektionstreffen 2016

Der Workshop für Postgraduierte der Sektion Pflanzliche Naturstoffe in der DBG wird vom 11. bis 13. September 2016 im Parkhotel Schloss Meisdorf nahe Falkenstein in Sachsen-Anhalt stattfinden. Unter dem Titel „Biology of Small Molecule Natural Products” tauschen sich alle an pflanzlichen Naturstoffen forschende Nachwuchskräfte aus. Organisiert wurde die Tagung von PD Dr. Hans-Peter Mock vom IPK Gatersleben, Leibniz Institute of Plant Genetics and Crop Plant Research.

DBG · Sections

Section Meeting 2016

The workshop for postgraduates of the Section Natural Products in the DBG took place in Parkhotel Schloss Meisdorf, near Falkenstein in Saxony-Anhalt, from 11th to 13th September 2016. Entitled „Biology of Small Molecule Natural Products” the event brought together young scientists who investigate secondary plant constituents and natural products. It was organized by PD Dr. Hans-Peter Mock from IPK Gatersleben from Leibniz Institute of Plant Genetics and Crop Plant Research.

Sections

Schriftführer

Andreas Holzinger. Photo: Klaus Herburger

Schriftführer der Sektion Phykologie

Andreas Holzinger ist assozierter Professor am Institut für Botanik, Universität Innsbruck, Österreich. Sein Hauptforschungsinteresse gilt den Überlebensstartegien von streptophytischen Grünalgen (Klebsormidium, Zygnema) welche zu einem erfolgreichen Landgang führten. Diese Forschungen beinhalten Austrocknungstoleranz, Licht- und UV-Toleranz auf zellbiologischem, physiologischem und molekularem Niveau. Er promovierte 1995 an der Universität Salzburg, mit einer Arbeit über Mikroinjektion in Micrasterias. Während seiner PostDoc Zeit absolvierte er verschiedene wissenschaftliche Aufenthalte u.a. an der Universität in Massachusetts, USA und der Universität von British Columbia, Kanada. 2002 wechselte er nach Innsbruck, wo er sich 2007 habilitierte und seine eigene Forschungsgruppe ‚Zellbiologie der Pflanzen‘ gründete.

Forschungsprojeke

Der Landgang der Schmuckalgen: https://www.uibk.ac.at/botany/research/biodiversity/aeroterrestrial_algae/conjugating_green_algae.html.de

Austrocknungstoleranz aeroterrestrischer Grünalgen:
https://www.uibk.ac.at/botany/research/biodiversity/aeroterrestrial_algae/desiccation.html.de

Kontakt

Assoz.-Prof. Dr. Andreas Holzinger
Forschungsgruppe Zellbiologie der Pflanzen
Universität Innsbruck
Institut für Botanik
Forschungsgruppe Zellbiologie der Pflanzen
Sternwartestraße 15
6020 Innsbruck
Austria
Tel: +43 (512) 507-51028
Fax: +43 (512) 507-51099
E-Mail: Andreas.Holzinger[at]uibk.ac.at
Web: https://www.uibk.ac.at/botany/units_research_groups/cell_biology.html.de

Sections

Secreatary

Andreas Holzinger. Photo: Klaus Herburger

Secreatary of the Phycology Section

Andreas Holzinger is associate Professor at the Institute of Botany, University of Innsbruck, Austria. His research focus is on survival strategies of streptophyte green algae (Klebsormidium, Zygnema), leading to successful terrestrialization. This research involves studies of desiccation tolerance, light-and UV tolerance at a cell biological, physiological and molecular level. He received his PhD in 1995 form the University of Salzburg, Austria, for a work on microinjection in Micrasterias. During his postdoc years he had several scientific stays abroad e.g. University of Massachusetts, USA; University of British Columbia, Canada. In 2002 he moved to Innsbruck, Austria, where he received Habilitation in 2007 and started his own research group on ‘Plant Cell Biology’. 

Research Projects

Colonization of Land by Conjugating Green Algae: https://www.uibk.ac.at/botany/research/biodiversity/aeroterrestrial_algae/conjugating_green_algae.html.de

Desiccation Tolerance of Aeroterrestrial Green Algae: www.uibk.ac.at/botany/research/biodiversity/aeroterrestrial_algae/desiccation.html.de

Kontakt

Assoz.-Prof. Dr. Andreas Holzinger
Forschungsgruppe Zellbiologie der Pflanzen
Universität Innsbruck
Institut für Botanik
Forschungsgruppe Zellbiologie der Pflanzen
Sternwartestraße 15
6020 Innsbruck
Austria
Phone: +43 (512) 507-51028
Fax: +43 (512) 507-51099
E-mail: Andreas.Holzinger[at]uibk.ac.at
Web: https://www.uibk.ac.at/botany/units_research_groups/cell_biology.html.de

Sections

Graduiertenvertreterin

Graduiertenvertreterin in der Sektion Phykologie

Karin Glaser erforscht hauptsächlich terrestrische Mikroorganismen und ihre Funktionen im Ökosystem. Sie wendet vorwiegend molekularbiologische Methoden an, um die Biodiversität der Mikroorganismen zu erfassen. Im Moment arbeitet sie mit den Gemeinschaften in biologischen Bodenkrusten, die aus Bodenalgen, Cyanobakterien, Pilzen, Protisten und heterotrophe Bakterien zusammengesetzt sind. Aktuell beantwortet sie die Frage, wie die Biodiversität der Krusten-assoziierten Organismen deren ökologische Funktion beeinflusst. Sie hat Biologie in Leipzig studiert und anschließend am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig (UFZ) promoviert. Seit 2014 arbeitet sie in Rostock.

Kontakt

Dr. Karin Glaser
Lehrstuhl Angewandte Ökologie & Phykologie
Albert-Einstein-Str. 3
18059 Rostock
Germany
Tel: ++49 (0)381-498 6093
E-Mail: karin.glaser[at]uni-rostock.de

Web:

Sections

Schatzmeisterin

Maike Lorenz. Photo: Sascha Bubner

Schatzmeisterin der Sektion Phykologie

Maike Lorenz ist Kuratorin der Sammlung von Algenkulturen der Universität Göttingen (SAG). Ihre Forschung ist eng mit der Lebendsammlung verbunden. Ihre Expertise liegt vor allem in der Isolierung, Identifizierung, Kultivierung und Kryokonservierung von Mikro- und Makroalgen und den Praktiken und der Vernetzung biologischer Ressourcenzentren (BRCs). Außerdem interessiert sie besonders die Eignung verschiedener Algen als Test- und Modellorganismus und für biotechnologische Anwendungen. Maike Lorenz promovierte 1999 an der Universität Hamburg in Meeresbotanik mit einer Arbeit über endogene Rhythmen in marinen Makroalgen und arbeitete in der Biologischen Anstalt Helgoland und dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven (AWI). Seit 1999 ist sie als akademische Rätin und Dozentin in der Abteilung für Experimentelle Phykologie und SAG an der Georg-August-Universität Göttingen tätig.

Kontakt

Dr. Maike Lorenz
Georg-August Universität Göttingen
Sammlung von Algenkulturen (SAG)
Nikolausberger Weg 18
37073 Göttingen
Germany
Tel: +49 (0)551 39-5740
E-Mail: mlorenz[at]uni-goettingen.de
Web: https://www.uni-goettingen.de/de/staff-students-and-alumni/45176.html

Sections

Treasurer

Maike Lorenz. Photo: Sascha Bubner

Treasurer of the Phycology Section

Maike Lorenz's main research interests are closely connected to her position as a curator of Culture Collection of Algae at Göttingen University (SAG). This includes: isolation, identification, cultivation and cryopreservation of micro- and macroalgae, practices and networking of Biological Resource Centres (BRC), search for algae as test and model organisms and research in algal biotechnology. Maike Lorenz received her PhD in Marine Botany from the University of Hamburg (Germany) in 1999 for her work on endogenous rhythms in marine macroalgae. She worked at Biologische Anstalt Helgoland and at Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research, Bremerhaven (AWI), Germany. Since 1999 she is a senior research scientist and senior lecturer in the Dept. of Experimental Phycology and SAG at Georg-August University Göttingen.

Contact

Dr. Maike Lorenz
Georg-August Universität Göttingen
Sammlung von Algenkulturen (SAG)
Nikolausberger Weg 18
37073 Göttingen
Germany
Phone: +49 (0)551 39-5740
E-mail: mlorenz[at]uni-goettingen.de
Web: https://www.uni-goettingen.de/de/staff-students-and-alumni/45176.html

Sections

Graduate Assessor

Graduate Assessor of the Phycology Section

Karin Glaser's main research focusses on terrestrial microorganisms, their ecology and functional role in the ecosystems. She analyses biodiversity with a set of molecular methods. At the moment, she is working on microorganism associations in soil crusts, which are composed of algae, cyanobacteria, fungi, protists and heterotrophic bacteria. How the ecological functions of biological soil crusts are related to biodiversity is her current research question. She studied Biology in Leipzig and did her PhD at the Helmholtz-Center for Environmental Research in Leipzig (UFZ). Since 2014 she is working in Rostock.

Contact

Dr. Karin Glaser
Lehrstuhl Angewandte Ökologie & Phykologie
Albert-Einstein-Str. 3
18059 Rostock
Germany
Tel: ++49 (0)381-498 6093
E-Mail: karin.glaser[at]uni-rostock.de

Web:

Sections

Beisitzerin

Claudia Büchel. Photo: private

Beisitzerin der Sektion Phykologie

Claudia Büchel ist Professorin für Pflanzliche Zellphysiologie and der Goethe Universität in Frankfurt. Nach ihrem Studium der Biologie in Mainz promovierte sie über den Photosyntese-Apparat einer Xanthophycee. Die Lichtsammeleigenschaften und die dafür benötigten Proteine untersuchte sie weiterhin, hauptsächlich mit spektroskopischen Methoden, während ihres ersten PostDocs in Szeged, Ungarn. Danach wechselte sie an das Imperial College, London, um die Struktur photosynthetischer Proteinkomplexe mittels Elektronenmikroskopie zu untersuchen. Mit der Unterstützung durch ein Heisenberg-Stipendium der DFG forschte sie von 2001 – 2004 am Max-Planck Institut für Biophysik in Frankfurt. Seither arbeitet sie an der Goethe Universität Frankfurt, mit Forschungsschwerpunkt auf Lichtsammelsysteme und Regulation der Photosynthese in Kieselalgen (Diatomeen).

Kontakt

Prof. Dr. Claudia Büchel
Institut für Molekulare Biowissenschaften
Universität Frankfurt
Max-von-Laue-Straße 9
Biozentrum
60438 Frankfurt
Germany
Tel: +49 69 798 29602
E-Mail: C.Buechel[at]bio.uni-frankfurt.de
Web: http://www.bio.uni-frankfurt.de/43967641

Sections

Assessor

Claudia Büchel. Photo: private

Assessor of the Phycology Section

Claudia Büchel holds a Chair at the Department of Biological Sciences at the Goethe University in Frankfurt. After studying Biology in Mainz, she completed her PhD on the photosynthetic apparatus of a xanthophyte alga. During her first PostDoc position in Szeged, Hungary, she used spectroscopic methods to further study the light harvesting in xanthophytes. This was followed by a period of four years at Imperial College in London, where she used electron microscopy to elucidate the structure of photosynthetic proteins. Having received a Heisenberg Fellowship from the DFG, she worked at the Max Planck Institute of Biophysics in Frankfurt from 2001 to 2004. Since then she is at the Goethe University Frankfurt, working on the light-harvesting systems and the regulation of photosynthesis in diatoms.

Contact

Prof. Dr. Claudia Büchel
Institut für Molekulare Biowissenschaften
Universität Frankfurt
Max-von-Laue-Straße 9
Biozentrum
60438 Frankfurt
Germany
Phone: +49 69 798 29602
E-mail: C.Buechel[at]bio.uni-frankfurt.de
Web: http://www.bio.uni-frankfurt.de/43967641

Sections

FEPS Vertreter

Peter Kroth. Photo. private

FEPS Vertreter im Vorstand der Sektion Phykologie

Peter Kroth ist Professor für Ökophysiologie der Pflanzen an der Universität Konstanz seit 2001. Er interessiert sich wissenschaftlich vor allem für die Physiologie, den Metabolismus und die Molekularbiologie von Algen, vor allem von Diatomeen. Er hat 1993 an der Universität Düsseldorf promoviert über die Gene der Chloroplasten-ATPase in Diatomeen. 1995-96 forschte er als Post-Doc an der Carnegie Institution of Plant Biology/Stanford, USA, im Labor von Arthur Grossman. Nach seiner Habilitation wurde er 2001 auf eine Professur an die Universität Konstanz berufen. Peter Kroth war von 2007-2012 Sprecher der Sektion Phykologie, ist Associate Editor mehrerer phykologischer Fachjournale und Mitglied in der Federation of European Phycological Societies (FEPS). 

Kontakt

Prof. Dr. Peter G. Kroth
Plant Ecophysiology
Fachbereich Biologie
Universitaet Konstanz
78457 Konstanz
Germany
Phone: ++49 (0)7531-88-4816
Phone (Sekretariat): ++49 (0)7531-88-4027
Fax: ++49 (0)7531-88-4047
E-Mail: Peter.Kroth[at]uni-konstanz.de
Web: http://www.uni-konstanz.de/algae

Sections

FEPS Delegate

Peter Kroth. Photo. private

Delegate of the Federation of European Phycological Societies (FEPS)

Peter Kroth is Professor for plant Ecophysiology at the University of Konstanz since 2001. His main interests are the physiology, metabolism, and molecular biology of algae, especially diatoms.  Peter received his PhD 1993 from the University of Düsseldorf, Germany, on his work on the distribution of ATPase genes in diatoms. From 1995-96, he spent his Post-Doc at the Carnegie Institution of Plant Biology at Stanford, USA, in the lab of Arthur Grossman. Back in Germany, he received his Habilitation in Plant Biology in 2000. Shortly after, he became Full Professor at the University of Konstanz. Peter has been the Speaker of the Phycology Section from 2007-2012, serves as Associate Editor of several phycological journals, and is member of the Federation of European Phycological Societies (FEPS). 

Contact

Prof. Dr. Peter G. Kroth
Plant Ecophysiology
Fachbereich Biologie
Universitaet Konstanz
78457 Konstanz
Germany
Phone: ++49 (0)7531-88-4816
Phone (Sekretariat): ++49 (0)7531-88-4027
Fax: ++49 (0)7531-88-4047
E-mail: Peter.Kroth[at]uni-konstanz.de
Web: http://www.uni-konstanz.de/algae

15 Aug 2016 · Sections · Event

Programm des Postgraduaten Workshops

Das vorläufige Programm des Postgraduierten-Workshops der Sektion Pflanzliche Naturstoffe der DBG steht, der unter dem Titel "Biology of Small Molecule Natural Products" vom 11. bis 13. September 2016 im Parkhotel Schloss Meisdorf nahe Falkenstein in Sachsen-Anhalt stattfinden wird.

zum vorläufigen Programm:

Download
15 Aug 2016 · Sections · Event

Programme Postgraduate Workshop

The preliminary programme of the Postgraduate Workshop of the DBG's Section Natural Products is ready. The workshop will take place in Parkhotel Schloss Meisdorf, near Falkenstein in Saxony-Anhalt, from 11th to 13th September 2016 and is entitled „Biology of Small Molecule Natural Products”.

read preliminary programme

Download
Sections

Initiiert und etabliert

Die Sektion Phykologie wurde auf Vorschlag von Prof. Dr. Ludwig Kies, Prof. Dr. Eberhard Schnepf, Prof. Dr. W. Wiessner und Prof. Dr. J. Wellenbrink im Jahr 1984 in Wien gegründet. Die Idee hatten Kies und Schnepf bereits zwei Jahre zuvor während der Jubiläumstagung der DBG. Drei Monate später organisierte Kies eine Umfrage für Interessenten.

Das Ziel der Sektion, die Forschung und Lehre der Phykologie zu fördern, ist schon im Entwurf der ersten Satzung dokumentiert. Für sein federführendes Engagement erhielt Kies im Jahre 2006 als erster die Hans Adolf von-Stosch-Medallie der Sektion.

Für Mitglieder im Intranet: zur Vorgeschichte der Sektionsgründung "gezeugt in Freiburg, geboren in Wien und konfirmiert in Bad Herrenalb".

Sections

Initiated and established

The Phycology Section was founded in Vienna on the suggestion of Professor Dr. Ludwig Kies, Professor Dr. Eberhard Schnepf, Professor Dr. W. Wiessner und Professor Dr. J. Wellenbrink on 1984. The idea was born during an earlier Botanikertagung of the mother Society DBG. Three month later Professor Kies organised a poll among interested people.

The aim of the Section - to promote Phycology in teaching and research was already documented in its first bylaws. Professor Kies was awarded with the first Hans Adolf von-Stosch Medal for his leading engagement in the founding of the Phycology Section.

Members are able to read the whole German story "gezeugt in Freiburg, geboren in Wien und konfirmiert in Bad Herrenalb" in the Intranet.

DBG · Sections

Kontakt

Sprecher der Sektion

1. Sprecher

Prof. Dr. Dirk Albach
AG Biodiversität und Evolution der Pflanzen
Institut für Biologie und Umweltwissenschaften
Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg
Carl von Ossietzky-Strasse 9-11
26111 Oldenburg
Deutschland
Tel.: ++49 (0)441 7983339
E-Mail: dirk.albach[at]uni-oldenburg.de
www.uni-oldenburg.de/plant-evol/ 

Stellvertretende Sektionssprecher

Prof.in Dr. Alexandra Muellner-Riehl
Professur für Molekulare Evolution und Systematik der Pflanzen
Universität Leipzig
E-Mail: muellner-riehl[at]uni-leipzig.de

Prof. Dr. Jochen Heinrichs
Systematische Botanik und Mykologie
Ludwig-Maximilians-Universität München
E-Mail: jheinrichs[at]lmu.de

DBG · Sections

Contact

Speakers of the Section

Speaker

Prof. Dr. Dirk Albach
AG Biodiversität und Evolution der Pflanzen
Institut für Biologie und Umweltwissenschaften
Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg
Carl von Ossietzky-Strasse 9-11
26111 Oldenburg
Deutschland
Tel.: ++49 (0)441 7983339
E-mail: dirk.albach[at]uni-oldenburg.de
www.uni-oldenburg.de/plant-evol/ 

Deputy Speakers

Prof.in Dr. Alexandra Muellner-Riehl
Professor for Molecular Evolution and Plant Systematics
Universität Leipzig
E-mail: muellner-riehl[at]uni-leipzig.de

Prof. Dr. Jochen Heinrichs
Systematische Botanik und Mykologie
Ludwig-Maximilians-Universität München
E-mail: jheinrichs[at]lmu.de

29 Jan 2016 · Sections

Programm

Das Programm der Tagung steht nun zum Download bereit (pdf-Datei, 0,3 MB)

Download
29 Jan 2016 · Sections

Program

The program of the conference is ready for download (pdf file, 0.3 MB)

Download
03 Nov 2016 · Sections

Registrierung geöffnet

Bis zum 9. Dezember können Sie sich für die 30. Tagung Molekularbiologie der Pflanzen anmelden. Diese findet vom 21. Februar - 24. Februar 2017 wieder in Dabringhausen statt.

Read more
03 Nov 2016 · Sections

Registration open

Registration is open until December 9, 2016. The conference "Molecular Biology of Plants" will take place in Dabringhausenfrom February 21 to 24, 2017.

Read more
Sections

Tagung 2017

30. Tagung "Molekularbiologie der Pflanzen"

Organisationsteam: Jutta Ludwig-Müller, Andreas Weber, Dorothee Staiger

Tagungshotel Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

weitere Fotos:

Read more
Sections

Conference 2017

30th Conference "Molecular biology of plants"

Team of organization: Jutta Ludwig-Müller, Andreas Weber, Dorothee Staiger

Conference hotel: Haus Maria in der Aue, Dabringhausen im Bergischen Land

See more:

Read more
03 Nov 2016 · Sections

Registrierung geöffnet

Bis zum 9. Dezember können Sie sich für die 30. Tagung Molekularbiologie der Pflanzen anmelden. Diese findet vom 21. Februar - 24. Februar 2017 wieder in Dabringhausen statt.

Read more
03 Nov 2016 · Sections

Registration open

Registration is open until December 9, 2016. The conference "Molecular Biology of Plants" will take place in Dabringhausenfrom February 21 to 24, 2017.

Read more
03 Nov 2016 · Sections

Registrierung geöffnet

Bis zum 9. Dezember können Sie sich für die 30. Tagung Molekularbiologie der Pflanzen der Sektion Pflanzenphysiologie und Molekularbiologie der DBG anmelden. Diese findet vom 21. Februar - 24. Februar 2017 wieder in Dabringhausen statt.

Read more
03 Nov 2016 · Sections

Registration open

Registration is open until December 9, 2016. The conference "Molecular Biology of Plants" of the Section Plant Physiology and Molecular Biology will take place in Dabringhausenfrom February 21 to 24, 2017.

Read more
06 Jan 2016 · News-Timeline · Press release · Sections

Sea Ice Alga Melosira arctica – winner or loser of climate change?

Many unicellular Melosira arctica are coated from jellyies are hanging under an ice floe. Foto und ©: Julian Gutt, AWI

One of the most important microalgal species from the Arctic Ocean, Melosira arctica, has been nominated “Alga of the Year” by the German Phycology Section of the DBG. Scientists will use Melosira as a model to understand consequences of climate change. “Currently no one can foresee whether Melosira will benefit or suffer from the melting of sea ice, and nobody knows why it is so productive under such hostile conditions,” says biologist Klaus Valentin from the Alfred Wegener Institute (AWI). He is a Member of the Phycological Section within the Germany Botanical Society, which selected Melosira as Alga of the year 2016.

Follow link
04 Jan 2017 · News-Timeline · Press release · Sections

Uralt und immer wieder Pionier: Blaugrüne Felskugel ist Alge des Jahres 2017

Cross fractured Beacon sandstone from Antarctica exposing the habitat of the blue-green rock dweller (Chroococcidiopsis) as a green band underneath the surface of the rock (arrows). Photo: Burkhard Büdel, TU Kaiserslautern

Die Algenforscher der DBG haben die Blaugrüne Felskugel Chroococcidiopsis zur Alge des Jahres 2017 gekürt. Der Einzeller lebt in Steinen und Flechten, trotzt Extrembedingungen und erschließt lebensfeindliche Orte − heute wie wahrscheinlich schon vor Milliarden Jahren, als er den Weg für das Leben der Pflanzen und Tiere ebnete. Für die Blaugrüne Felskugel, die zu den Cyanobakterien zählt und wie alle Algen von Sonnenlicht lebt, interessieren sich Ökologen, Biotechnologen, Wüsten- und Weltraumforscher. Prof. Dr. Burkhard Büdel von der TU Kaiserslautern erforscht sie seit mehr als 30 Jahren. Er ist Mitglied der Sektion Phykologie der DBG, in der die Algenforscher organisiert sind, die dieses Jahr zum zehnten Mal eine Alge des Jahres vorstellen.

Follow link
04 Jan 2017 · News-Timeline · Press release · Sections

Alga of the year 2017: Blue-Green Rock Dweller – ancient and still a pioneer

Cross fractured Beacon sandstone from Antarctica exposing the habitat of the blue-green rock dweller (Chroococcidiopsis) as a green band underneath the surface of the rock (arrows). Photo: Burkhard Büdel, TU Kaiserslautern

The algal researchers of the DBG nominated the Blue-Green Rock Dweller Chroococcidiopsis for the alga of the year 2017. The single celled organism lives inside rocks and lichens, survives extreme climatic conditions and makes hostile environments accessible – today and most likely thousands of millions of years ago as well. While doing so, it paved the way for plants and animals. The blue-green rock dweller, belonging to the cyanobacteria lives like all algae, from sunlight, and is of great interest to ecologists, biotechnologists, and desert- and space researchers. It is the favorite research subject of Prof. Dr. Burkhard Büdel from the University of Kaiserslautern, who has been investigating it for more than 30 years. He is a member of the Phycology Section of the German Society for Plant Sciences, DBG, in which the algal researches are organized and who nominate this year an alga of the year for the tenth time this year.

Follow link
25 Oct 2017 · Sections

Soziale Medien

Konferenz Hashtag für die 31. Tagung (20. bis 23. Februar 2018):

#MBP2018

25 Oct 2017 · Sections

Social Media

Hashtag for the 31st Conference Molecular Biology of Plants (20th to 23rd February 2018):

#MBP2018

26 Oct 2017 · Sections

Registrierung geöffnet

Bis zum 27. November 2017 können Sie sich für die 31. Tagung Molekularbiologie der Pflanzen anmelden. Diese findet vom 20. - 23. Februar 2018 wieder in Dabringhausen statt.

zur Anmeldung:

Read more
26 Oct 2017 · Sections

Registration open

Registration is open until November 27, 2017. The conference "Molecular Biology of Plants" will take place in Dabringhausen, Germany, from February 20 to 23, 2018.

registration:

Read more
28 Nov 2017 · Sections

Registrierung abgeschlossen

Vielen Dank für Ihre Anmeldungen. Die Registrierung ist nun abgeschlossen und das Programm wird jetzt zusammengestellt. Die Teilnehmenden werden anschließend (vor Weihnachten) per E-Mail informiert. Nach der endgültigen Fertigstellung des Programmes wird dieses dann hier auf der Website veröffentlicht.

28 Nov 2017 · Sections

Registration closed

Thank you for your registrations. Registration time now is over and the programme is being assembled. Afterwards all participants will be informed via e-mail (before Christina’s season holidays). The programme will be published here as soon as it is final.